So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Ich stelle mich kurz vor Ich bin seit 12 Jahren eine Rhok stlerin

Kundenfrage

Ich stelle mich kurz vor : Ich bin seit 12 Jahren eine Rhoköstlerin die hin und wieder in ihr altes Laster " Feuernahrung" fällt. Ich habe mir durch Falschbehandlung meines Verdauungstraktes zuerst eine Infektion im Darm zugezogen, dann kammen die Rücken schmerzen ( Im Beckenbereich ist es sehr oft, der Schmerz vermute Durch meinen Beruf als Busfahrerin) Seit 2007 einen Tinitus rechteitig ab und zu auch links vermute hat was mit Becken zu tuen. wie gesagt ich habe alles in mir soweit hinbekommen und mich bemüht und es ist in mir eine solche Hilflosigkeit entstanden als gestern die Schmerzen in der Wirbelsäule , vom Bauchnarbel, da fängt der Schmerz an und bis unterhalb des Brustbeins tut es weh, ich kann mich nichtmehr nach vorne grümmen Dachte erst Nieren kann man aber ausschliesen. Jetzt war ich heute beim Hausarzt und das war wirklich nicht gerne. Ich habe dann eine Überweissung zum Orthopäden bekommen und stehe ich da und weiss nicht wohin mit mir unvernünftigen Naturmensch. Bitte um Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
sehr geehrte Ratsuchende, ohne bisherigen orthopädischen Befund und ohne Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule kommen mir folgende Gedanken über Sie in den Sinn:
1. Ich vermute mal, dass Sie mit Rohköstlerin meinen, dass Sie Vegetarierin sind, denn Sie werden wahrscheinlich nicht rohes Fleisch verzehren? Wenn ich das richtig vermute, besteht der Verdacht, dass Sie unter Calciummangel leiden und mit der Zeit eine Osteoporose entwickelt haben. Allgemein fehlt Vegetariern Calcium, weswegen "lactovegetabile" Kost empfohlen wird, also Milch und pflanzliche Kost. Fleisch enhält viel Calcium. Lassen Sie daher neben der Röntgenkontrolle zum Ausschluß einer Wirbelfraktur /-Sinterung eine Knochendichtemessung durchführen.
2. Braten und Kochen hat den Vorteil, dass dadurch schädliche Infektiöse Keime vernichtet werden. Welche Infektion haben Sie sich denn zugezogen? Wurde ein Stuhlabstrich vorgenommen? Mit welchem Ergebnis? Zur Normalisierung der Darmflora empfehle ich Ihnen die Einnahme von "Omniflora", mit der die für die Immunitätslage wichtige Darmflora wiederhergestellt wird. Ich habe damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.
3. Bei den Schmerzen in der Brust kann es sich sowohl um degenerative Veränderungen der Brustwirbelsäule handeln (Bandscheibenschäden) als auch um eine Wirbelfraktur bei Osteoporose oder eine Wirbelkörpersinterung mit Intercostalneuralgie. Busfahren schädigt allgemein die Bandscheiben durch die Vertikalschwingungen. Es gilt sogar als anerkannte Berufskrankheit nach dem Katalog für Berufskrankheiten der Berufsgenossenschaften.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
Gerne helfe ich weiter, wenn noch Fragen bestehen, ansonsten nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,
in einem gebe ich dem Kollegen Recht. Aber das ist nicht das Calcium entscheidend. Bitte lassen Sie mal eine Osteoporose abklären , am besten durch Bestimmung des Vit-D Gehaltes im Blut. Das kann schon einen Hinweis geben.

Von Brustwirbelsäulenbescherden lese ich bei Ihnen gar nichts, sondern eher von Beckenschmerzen und vorne vom Bauch bis Brustbein.

Sie sollten eine wirklich dringen einen Orthopäden und Osteopathen in einer Person aufsuchen. Noch besser ist es, wenn er sich auch in Atlastherapie auskennt.

Wenn ich das so lesen, kann es wirklich sein, dass Sie ein Problem an der unteren LWS oder auch am Kreuzdarmbeingelenk haben. Fernen berichten Sie über den Tinnitus. Daher muss auch das Kiefergelenk abgeklärt werden. Beim Tinnitus gibt es nahezu immer diese Probleme und das Kiefer und das Kreuzdarmbeingelenk stehe auch in einer Verbindung.

Fazit: Bitte suchen Sie den Kollegen wie oben beschrieben auf. Dieser wird Ihnen helfen können. Vor allem kann gut versucht werden ohne Chemie, Ihnen als Naturmensch zu helfen.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren