So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Schmeryen in den Knieen habe rechts 3Operationen gehabt, Kniespiegelung*Meniskusschaden

Kundenfrage

Schmerzen in den Knieen habe rechts 3Operationen gehabt, Kniespiegelung*Meniskusschaden und 1Radiovectomie Links Morbus Schlatter. Meine Knie schwellen immer an bei Belastung, morgens sind sie ganz rot und warm, ich kXXXXX XXXXXm sitzen und beim laufen fange ich an zu humpeln. Was kann ich machen noch eine Spiegelung?<br/>Seit meiner Kindheit kann ich meine Beine nicht belasten, dadurch habe ich auch ganz duenne Beine, Muskelaufbautraening kann ich nicht machen, weil die schmerzen dann unertraeglich werden. Beim laengerem Autofahren muss ich pause machen, weil durch die sitzende Haltung ich schmerzen bekomme.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
das Wahrscheinlichste bei Ihnen ist eine rheumatische Erkrankung, da die Schwellung und Entzündung morgens am schlimmsten ist. Das ist typisch für eine rheumatische Erkrankung. Eine nochmalige Spiegelung hilft da nicht weiter. Ich schlage vor, dass Sie einen Rheumatologen aufsuchen und sich dort weiter untersuchen und behandeln lassen. Wenn die Arthrose der Knie zu weit fortgeschritten ist, d.h. wenn kein ausreichender Knorpel mehr vorhanden ist, hilft nur noch die Implantation einer Knie-Totalendoprothese. Im Röntgenbild wäre der Gelenkspalt praktisch nicht mehr zu sehen.
Wenn die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren.
Gerne helfe ich weiter, wenn noch Fragen bestehen.
Gute Besserung.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
also, ob Sie eine rheumatische Erkrankung haben, kann ich von hier nicht beantworten. Wenn ich das könnte, hätte ich auch den Jackpot letzte woche gewonnen. Ausserdem, hätte Ihr Orthopäde sicherlich auch schon daran gedacht
Aber irgendetwas stimmt nicht mit Ihrem Knie:

wie war denn der letzte MRT Befund und was stand als Diagnose im Letzten Arthroskopie Befund??

Richtig. Nicht so viel Cortison spritzen lassen, da es langfristig nur den Gelenkknorpel zerstört.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie meinen mit "Radiovektomie" sicherlich eine Radiosynovektomie, wie Sie bei Rheumatikern empfohlen wird? Welche Diagnose außer Meniskusschaden hat denn Ihr Orthopäde gestellt? Beidseitige morgendliche Schwellungen und Entzündungen der Knie lassen am ehesten an Rheuma denken!
Haben Sie noch Fragen? Wenn nicht wäre es fair, wenn Sie mit "Akzeptieren" honorieren würden.