So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2170
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hatte am 3.02.11 OP re Schulter (Kalkschulter, Impingement),

Kundenfrage

Hatte am 3.02.11 OP re Schulter (Kalkschulter, Impingement), wenig Bescheerden anschließend, gute Beweglichkeit und kaum noch Schmerzen. Nach 3 Wo p.o.zur Kontrolle. Dabei Dehnungstest,der extremste Schmerzen auslöste, die auch noch 2 Stunden später vorhanden waren. Seitdem ständig Schmerz, z. T. höchst schmerzhaft auch in Ruhestellung. Schneidender "Messerschmerz im rechten Oberarm mit erhebl. Kraftminderung. KXXXXX XXXXXm den Arm anheben um ihn z.B. auf den Tisch zu legen. Etwas Halten oder Tragen nahezu nicht möglich. Starke Schmerzen und Kraftlosigkeit. Dieser Schmerz und das Gefühl ist ganz anders, als die Schmerzen, die nach der OP waren. Was kann das sein?
Operateur meint, kann nicht von Dehnungstest kommen (wurde aber tatsächlich damit ausgelöst!) und ist "normaler" Schmerz nach OP. Was kann ich tun? Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
am besten lassen Sie eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um auszuschließen, dass bei dem Dehnungstest irgendetwas gerissen ist. Vielleicht sind es auch nur Verwachsungen gewesen, die bei dem Dehnungstest gelöst wurden. Jedenfalls sollte es untersucht werden, wenn so starke Schmerzen bestehen. Die Schmerzen sollten Ihnen auf jeden Fall genommen werden, z.B. mit einer intraarticulären Injektion von Carbostesin, 5 ml, ggf. mit etwas Cortison-Kristall-Suspension. Peroral kann Valoron-N 50 mg gegeben werden, damit die Schulter bewegt werden kann. Wenn die Beweglichkeit zurückkehrt, schwinden auch die Beschwerden. Sollte etwas gerissen sein (z.B. die Supraspinatussehne oder die Gelenkkapsel) kann diese z.B. arthroskopisch genäht werden.
Gute Besserung

Gerne helfe ich weiter wenn noch Fragen offen sind, ansosnten bitte nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren, danke.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlichen Dank für Ihre schnelle, hilfreiche Antwort. Ich werde alles mit meinem behandelnden Arzt besprechen. Danke und alles Gute für Sie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne geschehen, gerne beantworte ich Ihnen wieder Fragen, sofern Bedarf besteht.