So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Ich bin im August 2009 auf den Fu eines Ventilators mit der

Kundenfrage

Ich bin im August 2009 auf den Fuß eines Ventilators mit der Ferse draufgeknallt. Seidem habe ich schlimme Schmerzen im Fuß . Der Arzt hat geröngt und einen Fersensporn festgestellt. Den konnte ich mit einer stoßwellentherapie soweit in den Griff bekommen.als der Therapeut auch über die Achillessehne ging tat das höllisch weh. Seitdem habe ich viele verschiedene Ärzte aufgesucht. Der eine meinte Spritzen, Spritzen nur nichts anderes.Der nächste Einlagen auf denen ich nicht mal annähernd laufen konnte. Ich weiss nicht zu welchem Arzt ich noch gehen soll ,denn anscheinend brauch keiner mal ein Röntgenbild vom Fuß oder des Sprunggelenkes. Ich vermute das die Sehne entzündet ist. Sagt man das aber ,sind die Ärzte stinkig und meinen das sie der Arzt wären und untersuchen nicht mal richtig. Also schmerzen schon bis ins Bein rauf, ich kann gar nicht mehr richtig laufen ohne zu humpeln und finde keinen vernümftigen Arzt. was kann ich noch tun bzw wer kann mir noch helfen ?
Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

eine Entzündung der Achillessehne wird wirksam mit Hilfe von physikalischen, physiotherapeutischen und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt - Spritzen sind meist nicht erforderlich.

Medikamentös hilft z.B. Diclofenac (sofern Ihrerseits keine Unverträglichkeiten oder Magenbeschwerden vorliegen).

Kühlung der betroffenen Seite und die Verwendung von z.B. sensomotorischen Einlagen unterstützen den Heilungsprozeß zusätzlich.

Physiotherapeutisch können Sie folgende Übung versuchen (SEHR wirksam bei regelmäßiger Anwendung) - auch nach Abheilung zur Prophylaxe weiter anwenden:

Stellen Sie sich mit dem Vorfuß auf eine Treppenstufe und gehen dann in den Zehenstand (zunächst das nicht betroffene Bein). Wechseln Sie vom nicht betroffenen dann auf das betroffene Bein (das kann wehtun, üben Sie aber dennoch, solange der Schmerz noch aushaltbar ist), dann wieder wechseln. Sinn ist es, die Wadenmuskulatur zu trainieren und die Achillessehne zu entlasten.
Die Übung mit gestrecktem als auch mit gebeugtem Knie 20 x tgl. durchführen!

Ich hoffe, diese Hinweise helfen Ihnen, Ihre Beschwerden zu lindern!

Gute Besserung!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Sie haben meine Antwort gelesen, jedoch nicht reagiert.

Gibt es weitere Fragen?
Diese beantworte ich Ihnen gerne.

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden.


Danke!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert.
Ich bitte Sie daher, dies noch nachzuholen und somit meine medizinische Beratung zu honorieren - nicht nur wegen der Fairness, sondern weil dies auch Gegenstand der AGB ist, die Sie akzeptiert haben.

Gerne können Sie aber Rückfragen stellen, sofern Ihnen etwas unklar geblieben ist. Diese beantworte ich Ihnen gerne.
Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne "AKZEPTIEREN" - Feld unter meiner Antwort klicken.
Danke!
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
da Sie bisher nicht akzeptiert haben, waren Sie woh nicht zufrieden.

Ich als Orthopäde habe auch eine andere Meinung zu Ihrem Krankheitsbild, aber Sind Sie an einer Orthopädischen Empfehlung interessiert?