So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Befund MRT Unauff llige Abbildung der Menisci. Kapsel-Bandapparat

Kundenfrage

Befund MRT
Unauffällige Abbildung der Menisci. Kapsel-Bandapparat weiterhin intakt. Bezüglich des Knochenödemäquivalentes angrenzend an den fokalem Knorpeldefekt des lateralen Femurkondylus Befundbesserung. Weiterhin Nachweis einer Sklerosezone sowie einer Geröllzyste. Unverändert auch leichte konkavbogige Deformierung der Kortikalis in diesem Bereich. Der Knorpeldefekt selbst stellt sich weitestgehend unverändert dar. Initiale Gonarthrose mit zarten Osteophyten am Gelenkrand. Kein Nachweis eines freien Gelenkkörpers. Chondropathia patellae 2.-3.Grades unverändert zur Voruntersuchung. Patella lateralisiert bei Trochleadysplasie. Metallartefakte im Bereich des patellaren Ansatzes des MPFL. Kein signifikanter Gelenkerguss. Periartikuläre Weichteile unauffällig.

Schmerzen beim Treppen steigen und hocken knien und langem laufen
Was kann dagegen getan werden
Mein Arzt ist ratlos woher die Schmerzen kommen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  drmutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend sehr geehrter Fragesteller,

ist es das selbe Knie, woran schon OP,REHA gemacht wurden?
Wenn ja und da die Beschwerden immer noch vorhanden sind, muss von einer weiter chronisch bestehenden Entzündung im Knie ausgegangen werden!
Nicht allein die lokale Behandlung am Knie selbst, sondern auch weitere Behandlungen sollten gemacht werden!
Erst mal weitere Diagnostik: Blutlabor: C-reaktives Protein messen! Dann noch mitmachen: Vitamin D,B2 und B6, CoemzymQ10. Wenn diese zu wenig im Körper vorhanden sind, kann eine schwelende Entzündung nicht besser werden!
Das muss dann dringend mit Einnahme von guten Präparaten aufgefüllt werden .
Lokal am Knie sind Ultraschall-Behandlungen mit zb v-sonic-Gerät und Präparaten zur Einarbeitung ins Gewebe sinnvoll und wirksam.
Doch, wenn das alles , wenn in dieser Weise angewendet nicht bessert,- sollte auch die Diagnostik auf die Lendenwirbelsäule erweitert werden.
Ein guter Manual-Therapeut oder ein Osteopath kann zusätzlich Gutes tun!

Und, in seltenen Fällen kann auch mal ein Zahn der Auslöser sein,- tatsächlich, ja!
Doch erst mal die ersten Schritte , wie oben beschrieben.

Alles Gute und gute Besserung!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
können die schmerzen auch vom knorpelschaden her stammen
mir wurde dann noch vom arzt berichtet das die kniescheibe schleift
Experte:  drmutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Na klar, aber, was macht das: Entzündung!
Diese muss raus!
Den Knorpel kann man ganz langsam und stetig aus der Entzündung holen.
Bloß keine OP daran! das verschlimmert!
Lokal behandeln und systemisch,- wie oben beschrieben!
Vitamin D,B2,B6, Q10, Zink,Magnesium messen, und einnehmen nach Plan entsprechend Labor.Ggfalls auch mit einem Knorpel-Präparat oral.
Lokal behandeln, von Hyaloron-Injektionen halte ich wenig. Der oben beschriebene Weg funktioniert "von innen her" .
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
was lese ich denn hier?

Lieber Patient, natürlich kann man immer eine Infektion vielleicht finden, aber Ihr Problem ist sicher keine Infektion, wenn das Knie nicht warm, heiss , geschwollen oder rot ist.

Als Orthopäde kann ich Ihnen nur folgendes raten:

Sie haben einen Knorpeldefekt an der Oberschenkelrolle aussen. Dieser ist unverändert, aber das darunter liegende Ödem hat sich -Gott sei Dank- gebessert.
Hier ist es wichtig zu wissen, wie stark udn ausgedehnt der Knorpelschaden ist. Immerhin so stark, dass er eine beginnende Arthrose diagnostiziert wurde.
Wenn der Knochen nicht freiliegt, dann wäre an eine Schuhinnenranderhöhung vorzunehmen (dadurch wird die Belastung mehr auf die Innenseite gebracht) und zu empfehlen ist die Hyaluronsäuresubstitution um den Restknorpel zu schützen. Das hat sich in der Arthrosetherapie etabliert.

Wichtig ist auch das Problem an der Kniescheibe:

Wegen der auswärtskippung (lateralisation) ist eine intensive Krankengymnastik zur Stärkung des Vastus mediales notwendig, andererseits wird der Knorpelschaden auch hier immer schlimmer. Die Kniescheibe muss zentriert werden. Denn das macht Ihre Beschwerden beim Treppe gehen und beim Stehen in der Hocke!!!!!

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "
akzeptieren" honorieren

Verändert von weborthopaede am 22.02.2011 um 21:12 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
20.01.04 traumatische patellaluxation rechts mit flake fracture medialer patellarand
22.01.04 arthroskopie mit lavage und flakeexstirpation
hatte am 15.02.10 arthroskopie mit knorpelglättung retropatellar
dann am 27.04.10 op nach houghston icpm 5-853.38
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
das sind nun wirklich ne menge Eingriffe und es wurde immer versucht auch was an der Kniescheibe zu machen, aber anscheinend ist die Patella immer noch lateralisiert. Deswegen wie oben vorgehen und leider haben Sie bisher nicht mit akzeptieren honoriert
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung: Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich hatte ja dann 6 wochen reha und hinten an noch 8 wochen irena war zwar dann kleine besserung beim laufen aber nix weiter
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
bin 25 jahre und nehme um die schmerzen auszuhalten 3x1 800 ibu
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
und was kann es noch sein außer dem muskel denn laut ärzte wurde meine muskulatur gut aufgebaut
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
nun, Sie haben sowieso einen knorpelschaden hinter der Kniescheibe, ABER das MRT zeigt immer noch eine Lateralisation, also kann die gut aufgebuate Muskulatur NICHT stimmen. Daher muss der Musculus vastus medialis intensiv aufgebaut werden, d. h. tgl 30 min daheim und das über ggf Monate bis jahre.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie