So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Erst nach fast 2 Jahren wurde bei mir eine Wirbelfraktur des

Kundenfrage

Erst nach fast 2 Jahren wurde bei mir eine Wirbelfraktur des 13. Wirbels festgestellt mit bereits leichter verdrehung der Wirbelsäule. Mir wurde lediglich ein Stützkorsett verschrieben. Habe immer mehr Schmerzen. Was kann ich außer dem Korsett und Gymnastik noch tun? Gibt es eine operateve Möglichkeit?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
es gibt keinen 13. Wirbel. Wo ist denn der Bruch lokalisiert? in der BWS oder LWS?
Ein Stützkorsett bei einer 2 jahren alten Fraktur macht keinen sinn.

ES ist wichtig zu wissen, wo der Bruch sitzt und ob der Wirbelkörper so zusammengesunken ist, dass er die Stabilität der Wirbelsäule beeinträchtigt.

Wenn letzteres nicht der Fall ist, dann reichen Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur, ggf. Schmerzmedikation, Akupunktur und TENS.

Ist jedoch die Wirbelsäule aus Ihrem Lot gefallen oder es hat sich einen starke Kyphose oder Skoliose gebildet, die die Lebensqualität belastet, dann sollte über eine Op nachgedacht werden.


Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
der Bruch befindet sich im Brustwirbelbereich, direkt unterhalb der Rippen. Der Wirbel ist auf einer Seite um die Hälfte zusammengebrochen . So sieht es jedenfalls auf dem Röntgenbild aus. Mehr wurde mir nicht mitgeteilt, außer wie oben bereits beschrieben, dass sich dadurch bereits die Wirbelsäule etwas verdreht hätte und dass man da nichts machen könnte. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich eine Herzschwäche habe, nur ca. 40% Auswurf.Ich hoffe, dadurch Ihnen bei der Diagnose mehr mitgeteilt zu haben.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider haben Sie bisher nicht akzeptiert!

weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
im BWS Bereich? welcher Wirbel genau?

Sinnvoll wäre eine Röntgenaufnahme mit Bestimmung der COBB Winkel um das Ausmaß der Skoliose ausmessen zu können. Ist der Skoliosewinkel zu stark, sollte über eine operative Korrektur nachgedacht werden.
Aber, da Sie so eine starke Herzinsuffizienz haben, ist die ggf. gar nicht möglich, da das OP Risiko zu hoch wäre.

Daher muss man darüber ernsthaft nachdenken und ggf. müssen Sie mit dem jetzigen Zustand leben.

Es ist dann halt eine Art Kosten/Nutzen Abwägung. Wenn der Cobb Winkel eh keine 40° ergibt, brauch auch nicht an einen Op gedacht werden.

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie