So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Hallo, habe am 20.12.2010 einen Unfall gehabt. Radius, Speiche

Kundenfrage

Hallo,
habe am 20.12.2010 einen Unfall gehabt. Radius, Speiche u. Elle durchgebrochen. Speiche wurde am 27. 12.2010 mit Platte verschraubt. 5 Schrauben. Nach 3 Wochen haben 3 Ärzte Sudeck diagnostiziert, da alle typischen Sympthome vorhanden und kein Schmerzmittel geholfen hat. Vor 2 Tagen
Szyntografie. Kein Sudeck anhand der Bilder zu erkennen. Schmerztherapie seit 2 Wochen u.a. mit Kortison.
Jetzt nach Reduzierung v. Kortison wieder brennender Schmerz im Bereich des Ellenbruches, ständig stark geschwollene Finger und zunemende Versteifung aller Finger, besonders im Mittelfinger. Jeder leichte Drehversuch der Hand verursacht stechenden Schmerz.
Inzwischen 8x KG u. Lymphdräinage.
Habe das Gefühl, hier stimmt etwas mit der Elle nicht. Kann es sein, daß die Schrauben zu lang sind, Nerven beschädigt oder was wäre noch die Ursache?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ich denke nicht -aber das kann ich von hier nicht beurteilen- dass es an den SchrauXXXXX XXXXXegt. Denn es erfolgten doch sicherlich Röntgenkontrollen um den exakten Sitz der Osteosynthese zu kontrollieren.
Aber nach solchen Verletzungen ist ein Sudeck eine nicht seltene Komplikation, v.a. 2-8 Wochen nach dem Unfall.

Es zeichnet sich aus durch im Stadium I:

-akuten Beginn (Stunden/Tage) nach dem Unfall
-mit Überwärmung der oft glänzenden Haut und teigiger Schwellung
-Spontan- und Belastungsschmerz

Die Beschwerden äussern sich als


-nachts auftretender Ruheschmerz, Bewegungs- und Belastungsschmerz

-eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit

-Übersteigerte Berührungsempfindlichkeit

-vermehrtes Schwitzen und gesteigertes Nagelwachstum

Therapeutisch macht man folgendes:


-Ruhigstellung der betroffenen Extremität in Funktionsstellung

-Analgetika (Schmerzmittel)

-physikalische Therapie mit Lymphdrainage und aktive Bewegungsübungen

-Elektrotherapie

-Kortion (SIE Sehen, das ist nur Bestandteil der vielfältigen Therapie)

-Antirheumatika wie Diclofenac und Ibuprofen

-Kalzitonin
-in Einzelfällen Symphatikolyse durch Grenzstrangblockade
-Massagen und passive Bewegungsübungen sind kontraindiziert!


Im Stadium II kommt es zum

-Fehlwachstum der Haut mit gg.f Vernarbung
-Schwellungsrückbildung
-Bewegungsschmerz
-die Haut imponiert als blasse „Glanzhaut“

Die Beschwerden äussern sich als

-beginnende Gelenkversteifung
-Reduktion der Ruheschmerzen
- Verhärtung der Hand
-Weichteilschrumpfung
-blaße, kühle, glänzende Haut

Hier ändert dich die Therapie ein wenig:

-Antirheumatika

-Kalzitonin

-aktive Bewegungsübungen ohne Übersteigung der Schmerzgrenze

-Ergotherapie


Im 3. Stadium kommt es zu unwiderruflichen Veränderungen nach ca.3-12 Monaten mit
Funktionsstörung, Gelenkversteifungen sowie trockene und ausgedünnte Haut

Die Schmerzen nehmen dann ab, aber es kommt zu einer fortgeschrittenenGelenkversteifung mit Verschmälerung der Mukulatur, Kraftminderung und einer sog. „Wetterfühligkeit“ der Beschwerden

Hier wird dann folgendes gemacht:


-physiotherapeutische Übungstherapie

-Ergotherapie

-balneotherapeutische Maßnahmen (Wassergymnastik)

-ggf. Quengelschienen



Manchmal ist eine sogenannte Sympathikusblockade zur Schmerzlinderung durch Beseitigung des pathologischen Reizzustandes bei Erfolglosigkeit der Erstmaßnahmen und nachgewiesenem Vorliegen eines symphatisch unterhaltenen Schmerzes (zunächst diagnostische Symphaticusblockade) notwendig.


Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,
wieso haben Sie nicht mit AKZEPTIEREN honoriert? Wir Experten geben uns grosse Mühe und gerade bei Ihnen ist dies sicherlich erkennbar.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
wieso haben Sie denn nicht meine Leistung honoriert? War es Ihre Absicht die Leistung zu prellen?
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
wieso haben Sie weiterhin nicht mit akzeptieren honoriert?