So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Partellaluxation Knie links Ende 2009 -von Mo 10.01.2010

Kundenfrage

Partellaluxation Knie links Ende 2009

-von Mo 10.01.2010 bis ca Mi 13.01 Streckung des linken Kniegelenks nicht möglich (schmerzhaft)
- Fr 15.01: beim Gehen das Gefühl dass etwas verspringt, anschließend beim Beugen starke stechende Schmerzen
- bis heute: keine Schmerzen mehr aber irgendetwas im Knie springt um beim Beugen bzw. es blockiert ganz(zur Zeit trage ich beim Gehen eine Orthese und traue mich nicht das Kniegelenk normal zu belasten); die Problematik wird nach einigen Tagen schonen besser (bleibt aber trotzdem deutlich merkbar), kehrt aber zurück sobald ich versuche ohne Bandage zu Gehen oder auch längere Strecken (= 10 Minuten) mit Bandage zu laufen

Ein MRT ergab einen kleinen freien Fett(?)körper, leichte Knorpelschäden durch die Patellaluxation sowie den Verdacht auf Zustand nach Einklemmung des Hoffaschen Fettkörpers.
Haben Sie eine Idee was was sein könnte bzw. wie ich mich jetzt mit meinem Knie verhalten sollte (ganz still halten, versuchen normal zu gehen, Beugeübungen)?
Vielen Dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

nach einer Patallaluxation kann es immer zu einem Knorpelschaden kommen, der beim Beugen Schmerzen verursachen kann.

Zur Behandlung der Schmerzen wären Antirheumatika sinnvoll, wenn Sie keine Kontraindikationen für diese Einnahme besitzen. Des weiteren lokale Kühlung.
Aber bei Ihnen ist das Trauma ja nun schon 1 Jahr vorüber und Sie haben immer noch Beschwerden????
Ist schon eine Spezialaufnahme der Kniescheibe angefertigt worden, um die Zentrierung der Kniescheibe im Gleitlager zu beurteilen?

Nach einem Jahr sollen Sie immer noch abwarten? Das ist keine Aussage, mit der ich zufrieden bin.


Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die akuten Beschwerden habe ich seit Anfang des Jahres. Vorher war es ab und an Mal der Fall dass ich mein Knie nur unter Schmerzen strecken konnte, das ging aber immer nach ein paar Tagen von selbst weg.
Die Schmerzen sind momentan eindeutig nicht das Problem (die treten nur auf wenn ich das Knie trotz Blockade beuge), sondern das Gefühl des "Umspringens" der Kniescheibe beim Beugen und damit die (subjektive?) Instabilität des Knies bei normaler Belastung.
- Was wäre das für eine Spezialaufnahme der Kniescheibe ? Erneutes MRT, CT, Röntgen?
- Wie soll ich mich nun verhalten? Seit Anfang des Jahres war es schon zweimal so dass es soweit besser geworden ist dass ich das Gefühl hatte ohne Orthese laufen zu können und plötzlich war es wieder da und ich hatte wieder dieses "Umspringgefühl" beim Beugen.
- Würden Sie zu einer OP raten und welche Erfolgsschancen hätte diese?

Mir macht die ganze Sache mittlerweile wirklich Angst und ich habe jetzt noch zwei Termine bei verschiedenen Orthopäden...

Vielen Dank!
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
guen tag, leider haben sie bisher nicht mit akzeptieren honoriert!!!
ich helfe ihnen aber gern weiter
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
ok,
schon mal gut, dass die Schmerzen nicht Ihr Problem sind.
ja, es muss ein Röntgenbild der Kniescheibe in axialer Technik durchgeführt werden. Ist die Kniescheibe nicht zentriert, dann ist Krankengymnastik notwendig. Es muss der M. vastus medialis gestärkt werden. Sie bekommen dann Anweisungen, um es tgl. in Eigenübungen durchzuführen.

WartenSie das Röntgenbild ab, dann kann das weitere Verhalten darauf abgestimmt werden.

Auch die Frage der Op muss in Abhängigkeit der Rö Aufnahme und der Beschwerden geklärt werden. Eine OP ohne Beschwerden?? Schwierig. Aber wie lange tragen Sie denn schon die Orthese? 1 Jahr???