So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Meine Frau (60) hat gro e Schmerzen im rechten Knie. Festgestellt

Kundenfrage

Meine Frau (60) hat große Schmerzen im rechten Knie. Festgestellt wurde Wassereinlage im Knie, Zyste und angerissener Meniskus sowie Arthrose. Natürlich kam sofort: Knie austauschen. Diese Form der Operation lehnt mwinw frau ab. Heute sprach ich mit zwei Patienten, die etwa die gleiche Diagnose, beide wurden mit einer Schmerztherapie behandelt. Einer hatte Botox Spritzen ins Knie erhalten und hat seit nunmehr 3 Jahren keinerlei Probleme mehr. Eine ältere Dame sprach auch von Spritzen, die ihr ein schmerzfreies Leben ermöglichten. Beide hatten keine künstlichen Knie.
Wer kennt diese Behandlungsart und kann eine Empfehlung geben. Wer kann diese Behandlung durchführen? Danke XXXXX XXXXX Info.
O.Malinowski
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend Herr Malinowsko,

also Konservativer und operativer Orthopäde kann ich Ihnen nur empfehlen nicht auf alles zu hören, was Sie so erfahren.

Botox Spritzen in das Knie finde ich als Arthrosetherapie schon sehr zweifelhaft und kann davon nur Abstand nehmen? was soll damit erreicht werden?
Eine Arthrose bedeutet, dass der Knorpelüberzug im Gelenk mehr oder weniger vermindert ist. Diese führt unweigerlich zu Schmerzen. Botox können höchstens an Muskeln gespritzt werden, um die Beweglichkeit ein wenig zu verbessern.
Wer weiss, was diese Patientn überhaupt für ein Problem hatten!!

Sinnvoll und etabliertin der Arhtrosetherapie ist die Injektion mit Hyaluronsäure. Diese wird im Arthroseknie vermindert gebildet und durch das Hineinspritzen wirde das Gleiten erleichtert und der Knorpelüberzug vor zu schnellem Abrieb geschützt.

Hat das Knie jedoch keinen KNorpel mehr, dann ist auch diese Injektion sinnlos und würde nur Geld kosten.

Eine Röntgenaufnahme des Kniegelenkes im Stand unter Belastung zeigt die Höhe der Gelenkspalten und somit den Knorpelstatus. Kein Gelenkspalt, kein Knorpel und keine Spritzen!!!

Des weiteren ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Glucosamin und Chondroitin zu bedenken.

Sie können mir auch mal gern mitteilen, was genau im MRT stand!

Wenn noch Knorpel vorhanden aber eine Meniskusläsion beschrieben ist, Ihre Frau entsprechende Schmerzen hat, dann ist zunächst einen Arthroskopie zu empfehlen.
DAbei wird der Meniskus saniert, der Knorpel geglättet und genau beurteilt und freier Knochen kann angebohrt werden, damit sich minderwertiger Ersatzknorpel bilden kann.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besteht die Möglichkeit, Sie in Ihrer Praxis aufzusuchen, um anhand der Röntgenbilder und MRT das weitere Vorgehen zu besprechen, bzw. in Behandlung zu kommen. Ansonsten bedanken wir uns für Ihre fachliche Information

 

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
leider haben sie noch nicht mit akzeptieren honoriert.
ich arbeite derzeit als honorararzt. wo wohnen sie?
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr.

bitte bestätigen Sie mir kurz, daß ich akzeptiert habe, denn ich habe den Eindruck, daß dieser Akzeptierungslink manchmal nicht funktioniert.

Für Ihren guten Rat bedanke XXXXX XXXXX sehr und werde gegebenenfalls bei Gelegenheit von dieser Möglichkeit wieder Gebrauch machen.

Mit freundlichem Gruß

O. Malinowski

 

PS: Wir wohnen im Landkreis Holzminden/Niedersachsen

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX akzeptiert haben. Alles gute gegangen.
Ich habe zuletzt noch in meppen gearbeitet, aber bin ab 1.4. in Mannheim.
In Hannover gibt es eine gute Klinik, bei der Sie sich mal vorstellen könnten um einen Rat einzuholen.

http://www.annastift-orthopaedie.de/cfscripts/main_bereiche_ofk.cfm

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie