So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Rechtes Kniegelenk - Schmerzen seit ca. 6 Monaten - MRT in

Kundenfrage

Rechtes Kniegelenk - Schmerzen seit ca. 6 Monaten - MRT in 08 / 2010 sagt aus, dass
Meniskus wahrscheinlich nicht beschädigt ist , Röntgenuntersuchung - Hinweis auf spezielle Dehnungsübungen - Verordnung von Schuheinlagen ( O - Beine ) und Physiotherapie - Schmerzen bis zum Jahresende erträglich, seit ca. 10 Tagen starke Schmerzen ( langes Sitzen mit angewinkeltem Knie z.B. in Zuschauerreihen nur unter Schmerzen ) - Behandlung am 05.01.2011 mit Injektion Lipotalon begonnen ohne erneute Untersuchung.
Seitdem starke Schmerzen, so dass Fortbewegung stark eingeschränkt ist.

Was kann empfohlen werden ? - Injektionen weiter durchführen und abwarten
- erneute diagnostische Untersuchung
- eventuelle OP

Welche Kliniken / Spezialisten im Raum Berlin - Hamburg würden in Frage kommen ?


Für Ihre Rückantwort bin ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
was heisst denn, der Meniskus ist wahrscheinlich nicht beschädigt?? Haben Sie den genauen Wortlaut im MRT Befund?

Wie alt sind Sie denn? Sind die Beschwerden nach der Injektion schlimmer geworden? Ist das Knie warm, rot und geschwollen? Wenn ja, dann sollten Sie unbedingt heute in eine orthopädische Notfallambulanz um diese auszuschliessen.

Wann schmerzt des Knie genau? Nur unter Belastung oder auch in Ruhe? Haben Sie Anlaufschmerzen nach längerem Sitzen oder Morgens?

Auf jeden Fall erstmal keine Spritze mehr. In HH gibt es die Fleetinselklinik und ist sehr zu empfehlen.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für diese Informationen.

Alter 55.

Der genaue Wortlaut der MRT - Diagnose liegt mir nicht vor.

Die Aussage zum Meniskus wurde sowohl vom behandelten Chirurgen als auch

von einem Orthopäden getroffem, dem ich des MRT vorgelegt habe.

 

Ich denke , die Schmerzen sind nach der Injektion schlimmer geworden.

Schmerzen treten auch in der Ruhephase( nachts ) aber hauptsächlich unter Belastung auf. Um alles erträglich zu halten nehme ich öfters Abends das

Schmerzmittel ARCOXIA in Tablettenform ein.

 

Die Beschwerden liegen Innen im vorderen Kniebereich.

Die Schwellung des Knies ist minimal.

 

Vor ca. 1,5 Jahren wurde am linken Knie eine Arthroskopie durchgeführt ( Meniskus war eingerissen, Knorpelschäden und Probleme mit der Schleimhaut ).

Die OP wurde von einem Chirurgen durchgeführt, mit welchem ich auch wegen

meiner gegenwärtigen Beschwerden in Kontakt bin.

 

Nach gegenwärtigem Stand werde ich mich um einen Termin in der Fleetinselklinik

in HH bemühen.

 

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
sie koennen mir gern mal den text vom mrt zukommen lassen. wo sitzt genau der schmerz.
leider haben sie nicht mit akzeptieren honoriert!
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

wie bereits geschrieben - liegt mir der Bericht nicht vor - es ist natürlich schwer , eine Ferndiagnose zu stellen

 

 

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Daher ist es wichtig, den MRT Befund einzusehen. Fand sich eine Meniscopathie III- oder IV-Grades?

Des weiteren muss Ihr Knie mal richtig untersucht werden, früher gab es auch kein MRT und der Arzt musste es mit den Händen untersuchen.

Ggf. muss ein erneutes MRT durchgeführt werden und bei fehlender Pathologie aber unveränderten Beschwerden ist über eine Arthroskopie (ASOP) nachzudenken, da bei der ASOP das Knie real eingesehen und beurteilt werden kann.

der innere Schmerz kann hervorgerufen werden durch eine Reizung des Innenbandes, Pes Anserinus oder auch wirklich am Innenmeniskus liegen. Auch kommt schon mal eine Reizung der Plica mediopatellaris in Frage. Diese erkennt man bei der ASOP und kann dabei entfernt werden.

Ich wünsche Ihnen viel glück und gern können Sie sich melden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie