So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

ich habe mich am 17.07.2010 einer Knie TEP unterzogen. Bei

Kundenfrage

ich habe mich am 17.07.2010 einer Knie TEP unterzogen.
Bei drei nachfolgenden "Kontrolluntersuchungen" im behandelnden Krankenhaus wurde am noch stark geschwollenen Knie alles für o.k. befunden, erst in der 4.Kontrolluntersuchung -und nach Vorlage eines "fremden" Röntgenbildes- wurde eine laterale Fehlposition der Kniescheibe von 4-5 cm eingeräumt.
Eine erneute Einweisung zur Rekonstruktion des med. Retinakulums ergab nach der Nach-OP eine Patellesubluxation von verbleibenden ca. 3 cm nach rechts außen. "Die Kniescheibe sitzt also mit Ihrer dicksten stelle gerade auf der rechten Erhöhung des Oberschenkelknochens"
Selbst wenn die Wundnarben nicht komplett verheilt sind, Nach OP am 19.11.2010, ist bei vorsichtigen Gehversuchen der Mißstand spürbar, treppabwärts gehen ist ohne Gehhilfe und dem Erdulden sehr starker Schmerzen nicht möglich.

Was raten Sie wann zu tun?

Beste Grüße
Werner Klecker [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
lieber herr klecker,
als operateur staune ich, dass der kniescheibenlauf nicht waehrend des eingriffs kontrolliert wurde. oder vielleicht doch und man hoffte, dass alles gut geht. nun, wenn die knieschiebe nach ausgiebigem lateralen release immer noch nicht zentriert laeuft, dann sollte - wenn der patellalauf nicht schon anatomisch vor der op sehr latetal war- man an einen fehlrotierte komponente des oberschenkelschildes denken. dahet wuerde ich bei meinen patienten ein spiral ct mit dieser fragestellung durchfuehren lassen. ist die rueckflaeche der kniescheibe ersetzt worden?
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber. VG und gute Besserung, wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der patellalauf war nach meiner Einschätzung vor der TEP OP normal- niemals hatte ich Probleme mit herausgesprungener Kniescheibe, auch beim Sport nicht.
Ob der Lauf der Kniescheibe während des Eingriffs kontrolliert wurde kann ich wg. der Narkose nicht beantworten. Ob die Rückfläche der Kniescheibe ersetzt wurde, kann ich aus selben Gründen nicht beantworten.

Im Operationsprotokoll heißt es auszugsweise....
.......
Operationsverlauf:
Hautschnitt im Bereich der vorgegebenen Narbe, Spalten der vernarbten Subkutis.
Präperation auf der Patella bis zum medialen und lateralen Patellarand,
anschließend 5 cm weit im Retinakulumbereich.
Laterale Retinakulumspaltung:
Darstellung und Spaltung des Lateralen Retinakulum uns der fibrösen Gelenkkapsel
ohne Läsion der Synovalis.Die Spaltung wird carnial über den Ansatz des Vastus
lateralis hinausgezogen, distal bis zur Tuberositas tibiae.

Mediale Raffplastik;
Vom medialenRetinakulum bzw. der Gelenkkapsel wird ein Längsstreifen von 4 cm
Breite exzidiert.Unter Zug der Patella nach medial Doppelschlingennähte zur
Fixation der Patella am verbleibenden Retinakulum. Erweiterung der Naht nach cranial
bis über den Ansatz des Vastus medialis hinaus und nach kaudal in gesamter Länge
des Ligamentum patellare,
Die Patella steht orthograd repoiert und läuft bei einer Beugung bis 70 grd sicher in der
Gleitrinne des femoralen Prothesenteils.
Eröffnen der Blutsperre. Hautnaht (DONATI-Rückstichnaht). Metallclips.
Saugdeckverband.
Postoperativ intakte Sensibilität, Motorik und Durchblutung des Unterschenkels und
Fußes.
gez.: Operateur "

Ich hoffe, das diese Angaben Ihnen bei der Beurteilung des Falles helfen.

Werner Klecker
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Klecker,
also laterales release wurde durchgeführt, daher würde ich ein Spiral CT des Kniegelenkes durchführen lassen. Leider steht nichts von einem Rückflächenersatz, da das der Op bericht der 2. Op war.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
was ist denn ungenau Herr Klecker? Sie senden mir leider nicht den 1. Op bericht und aus dem letzten ist das nicht ersichtlich.