So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Habe ca. 1 Jahr nach meiner H ft-TEP undefinierbare Schmerzen

Kundenfrage

Habe ca. 1 Jahr nach meiner Hüft-TEP undefinierbare Schmerzen im operierten Bein bekommen und ca. eine Woche mit Ibrofem 600 "bekämpft", danach verschwanden diese wieder. Nach Rücksprache mit meinem Operateur erhielt ich eine Überweisung zum CT. Hierbei wurde festgestellt, dass sich ein "Risslein" in der Gelenkpfanne gebildet hatte. Eine Behinderung habe ich hierdurch nicht feststellen können. Ich laufe ca. ein- bis eineinhalb Stunden pro Tag mit den Nordic-Walking-Stöcken ohne jegliche Beschwerden und bin daher sehr zufrieden. Mein Operateur meinte jedoch, dass trotzdem noch einmal kurzfristig eine weitere OP durchgeführt werden müsse. Mit dieser Entscheidung bin ich jedoch nicht unbedingt einverstanden, sondern der Meinung, die Entscheidung hierüber auf mich "zukommen zu lassen" und zu warten, ob sich weitere Probleme auftun, die dann letztendlich eine OP erfordern. Frage: Wie konnte es zu diesem Riss überhaupt kommen und welche Folgen muss ich einkalkulieren, wenn ich dem Rat meines Operateurs nicht unbedingt kurzfristig befolge?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
lieber patient,
das kann leider auf materialversagen zurueckzufuehren sein. was stand genau im ct?
wenn das polyethylen den riss aufweisst, dann kommt es zu vermehrten abrieb desselben und folglich zu einer haesslichen lockerung durch gebildete granulome. das kann dann zu einem knochenverlust im bereich des pfannenlagers kommen- was die erneute pfannenverankerung ggf erschwert- und sogar zur schaftlockerung. klar ist eine erneute op nicht schoen, aber- als operateur- kann ich da nur einem schnellen wechsel zustimmen!!!!!!
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Daher sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis