So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Habe mir die untere Beugesehne des linken Zeigefingers durchtrennt. Diese

Kundenfrage

Habe mir die untere Beugesehne des linken Zeigefingers durchtrennt.
Diese wurde nach einer Woche wieder zusammen genäht, und alles war gut.
Fünf Wochen später viel mir aus der rechten Hand etwas herunter, was ich leider mit der linXXXXX XXXXXd aufgefangen habe. (blöder Reflex)
Seid dem kann ich die Fingerkuppe nicht mehr bewegen.
Mein Arzt sagt es wäre nichts passiert, da sich die Fingerkuppe nicht überdehnen lässt.
Und selbst wenn sie ab wäre, würde er sie nicht mehr zusammen Nähen.
Geht da wirklich nichts mehr, oder ist ihn der Aufwand zu hoch bzw. den Kassen.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Ingo,

wenn die Beugesehne gerissen ist, dann kann das Endglied nicht mehr gebeugt werden. Ist das so? Da ich den Schaden von hier aus nicht feststellen kann, suchen Sie bitte einen Handchirurgen auf (Adressen erfahren Sie bei der betr. Ärztekammer oder im Internet) und lassen Sie sich untersuchen. Für die Handchirurgie benötigt man ein spez. Instrumentarium. Wegen Vernarbungen werden so kleine Gelenke postop. leider gerne steif. Ob operiert werden muß, kann Ihnen nur der Handchirurg mitteilen, der hat die meiste Erfahrung!

Ich hoffe, Ihnen mit der Antwort geholfen zu haben, falls dem so ist, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren!

Gute Besserung und viele Grüße

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Ingo,
wenn sich die Fingerkuppe nicht mehr bewegen lässt, in welcher stellung steht diese denn jetzt? Neutral, hängt sie herunter oder wie schaut es aus? Können sie aktiv nicht beugen oder eher nicht strecken?
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

In meiner Frage habe ich auch beschrieben: (Seid dem kann ich die Fingerkuppe nicht mehr bewegen.) Eine selbstständige aktive Beugung ist nicht mehr möglich, nur unter Zuhilfenahme meiner anderen Hand. Mit der Streckung habe ich keine Probleme.

Die OP ist jetzt drei Monate schon her.

Der Arzt der mir diese Antwort gab ist mein Handchirurg der die OP durchgeführt hat!

Auch mit der Vernarbung habe ich kaum Probleme!

Geht da wirklich nichts mehr, oder kann man das doch noch mahl zusammen Nähen wenn sie doch abgerissen ist.

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, das habe ich gelesen, aber wie steht fingerkuppe? Gerade, oder hängt sie herunter.
Ob man das zusammennähen kann, weiss dann wohl der Operateur am besten, da er den Befund der Sehne genau beurteilen kann.
Aber denkbar ist auch eine erneute Op, ggf. mit einem Sehnetransplantat.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die Antwort,


Das eventuell nochmals eine Op möglich ist freut mich.

Jetzt hab ich nur noch eine kleine Frage die in Ihrer Antwort hoch kam.

Sie fragten (wie steht fingerkuppe? Gerade, oder hängt sie herunter.)

Hat das eine bestimmte Bewandtnisse ob sie hängt oder steht??

Die Fingerkuppe steht gerade, nach unten Bewegen geht nicht selbstständig.

Nur mit Hilfe meiner anderen Hand, oder mit meinen linken Mittelfinger.

Mein Physiotherapeut hat auch immer wieder gesagt: Das Gelenk wäre vollkommen beweglich!!!

Wie gesagt aber nicht von alleine.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ingo

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, das ist meine Meinung, aber Sie sollten alsbald nochmals mit dem Handchirurgen reden oder eine 2t Meinung einholen. So wie die kuppe steht, scheint es doch an der beugesehne zu liegen.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung: Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

wenn die Fingerkuppe in Streckstellung steht, ist die lange Beugesehne gerissen. Dann hilft nur eine Operation, um die Beugung wieder herzustellen mit dem Risiko einer Versteifung des Endgelenks. Viel Glück und gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie