So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

guten Tag, meiner frau soll der fuss nach spitzy amputiert

Kundenfrage

guten Tag, meiner frau soll der fuss nach spitzy amputiert werden.
Ursache angeblich tumor im bereich vom mittelfuss knochen.
Sie kann aber gehen, hat keine schmerzen und kann alle zehen bewegen.

Analysezeit im Klinikium 20 min.
Auswertung mitgebrachter Röntgenbilder, MTR

Ich wzeifel, weil die vorerkrankungen meiner frau dem Arzt gar nicht bekannt waren.
Was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Abend,
aus der Entfernung ist es schwer, eine eindeutige Antwort zu geben, ob der Eingriff gerechtfertigt ist. Dazu müßten die Bilder und Untersuchungsbefunde vorliegen. Jedoch: wenn Sie die Entscheidung nicht nachvollziehen können oder Sie beide damit unzufrieden sind, warum holen Sie sich nicht einfach eine Zweitmeinung ein? Keine Operation wird gegen Ihren Willen durchgeführt. Daher würde ich Ihnen empfehlen, mit Ihrer Frau und den bereits erhobenen Befunden eine weitere Klinik oder einen anderen Kollegen vor Ort aufzusuchen und sich dort erneut beraten zu lassen. Verlangen Sie darüber hinaus eine lückenlose Erklärung der Befunde und empfohlenen Therapiemaßnahmen. Das ist Ihr gutes Recht! Sie sollten sich nicht auf etwas einlassen, womit Sie nicht 100% einverstanden sind oder was Ihnen unklar ist.
Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen ein wenig weiter!
Alles Gute für Sie beide!
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
wo sind Sie denn in Behandlung?
Ist das ein Primärtumor oder eine Absiedlung eines anderen Tumors? ist eine Biopsie erfolgt?
Dies ist schon eine selteneOperation, die schon zu einer Beinverkürzung um 3 cm führen kann.
Letztlich muss immer abgewogen werden zwischen Nutzen und Kosten. Wenn der Tumor aggressiv wächst ist eine radikale Operation sicherlich notwendig, neben ggf. Chemo- und/oder Strahlentherapie. WICHTIG: Sie sollten in einer Klinik operiert werden, die auf Tumorerkrankungen spezialisiert ist und nicht nur in einer normalen orthopädischen Klinik. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass bei keiner Operation eine Garantie gegeben werden kann. Mir ist jedoch nicht bekannt, dass die Xeroderma pigmentosum Knochentumore verursacht, und eher eine Erkakung im Kindesalter. DAher ist es sehr wichtig in einer TUMORORTHOPÄDIE vorstellig zu werden und dann sicherlich in enger Verbindung zu der Dermatologie
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis


Verändert von Orthopäde_Ddorf am 20.11.2010 um 07:51 Uhr EST