So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

hallo, mein MRT-befund ergab breitbasige Protusionen der LW

Kundenfrage

hallo,
mein MRT-befund ergab breitbasige Protusionen der LW 2/3/4/5 mit Nervenwurzelkontakt.Spondyarthrosen, und sekundäre Spinalkanalstenose.
meine Schmerzen nehmen zu wenn ich sitze, bei Bewegungen kneift mich einer dadrin mit der kneifzange, ab und zu, nicht oft habe ichTaubheitsgefühl im Bein und im Genitalbereich. zur zeit sinddie Schmerzen sehr schlimm, mein ganzer Rücken tut weh, vor allem beim vorn über beugen oder wenn ich einfach nur das bein irgendwie bewege, die Schmerzen sind hauptsächlich in unteren bereich der LWS, vorrangigunten rechts,
Was kann ich tun.
Ich bin berufstätig und habe abends nach derArbeit noch schule, kann es sein, dass die Schmerzen durch das vermehrte Sitzen zugenommen haben? was können Sie mir raten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Patient/in,

Sie scheinen nach Ihrer Schilderung starke Schmerzen zu haben. Wahrscheinlich handelt es sich um einen sog. "engen Spinalkanal". Es wäre für mich interessant, die NMR-Bilder zu sehen. Sie können hier ein Bild einfügen, wenn Sie in der obersten Zeile links neben dem you Tube-Icon das grüne Bäumchen anklicken (insert image). Natürlich richtet sich die Therapie auch nach Ihrem klinischen Befund, den ich hier nicht erheben kann. Außerdem wäre es interessant zu wissen, wie alt Sie sind, weil sich danach auch die Therapie ausrichtet.

Wenn schon alles konservativ versucht wurde wie

--- Mikrowellenbestrahlungen,

--- Krankengymnastik,

--- Massagen,

--- Injektionen,

---- PRT unter radiologischer Kontrolle, evtl. mit etwas Cortison

käme möglicherweise die operative Dekompression der Nervenwurzeln, ggf. in mehreren Etagen in Frage, ggf. auch eine Stabilisierung, aber das müsste ein operativ tätiger Neurochirurg evtl. entscheiden anhand der MRT-Bilder und Ihrem klinischen Befund. Ich kann Ihnen nur mitteilen, welche Möglichkeiten es gibt.

Ich hoffe natürlich, dass Sie nicht operiert wereden müssen, aber manchmal ist das wirklich die letzte Möglichkeit, um Sie dauerhaft von den Schmerzen zu befreien, denn Sie möchten bestimmt nicht ständig Morphinderivate einnehmen.

Zu Ihrer Frage: Beim Sitzen erhöht sich der Druck auf die lumbalen Bandscheiben, stärker sogar als im Stehen! Es ist also sehr gut möglich, dass dadurch die Beschwerden zugenommen haben. Die beste Entlastung für die Bandscheiben ist die sog. "Stufenbettlagerung" (Kissen unter die Unterschenkel legen).

 

Gerne helfe ich Ihnen weiter, wenn Sie weitere Fragen haben.

Gute Besserung und viele Grüße

++++++++++++++++++++++++++++

Wenn die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren, danke.

 

 



Verändert von Ortho-Doc Nowi am 19.11.2010 um 13:53 Uhr EST
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Patient,
Wenn Sich ein Bandscheibenvorfall bestätigt bzw. Kontakt zu einem nerven dargestellt wird, sind Krankengymnastik, PRT´s (spritzen an den eingeklemmten Nerv unter CT-Kontrolle) und eine Adäquate orale Schmerztherapie sinnvoll. Darunter werden die Beschwerden in der Regel deutlich besser. Auch sollte eine Blockade der Kreuzdarmbeingelenke ausgeschlossen werden
Eine Blockade des Kreuzdarmbeingelenkes kann durch einen Impuls ("einrenken") hingegen rasch behoben werden. Wichtig ist auch eine neurologische UNertsuchung, damit eine Nervenwurzelschädigung ausgeschlossen werden kann. Wenn Sie Taubheitsgefühl in der Genitalgegen verspüren, ggf. mit Schwächung des Schliessmuskels, dann SOFORT ins nächste Krankenhaus
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis