So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

ich habe seit Ende August am linken Beckenknochen Schmerzen.

Kundenfrage

ich habe seit Ende August am linken Beckenknochen Schmerzen. Diese haben schon bald ausgestrahlt (meine Vorstellung) das Bein runter, vor allem in den Oberschenkel und die Wade. In den Herbstferien sind wir ausgiebig gewandert, das ging problemlos und schmerzfrei. Der Schmerz verstärkte sich danach und ich machte eine dreiwöchige Kur mit Inflamac 75 retard. (1 Tablette pro Tag). Der Schmerz ist noch immer da, sogar sehr stark, wenn ich viel stehe (kaum zum Aushalten). In der Nacht lege ich eine heisse Bettflasche auf, das ist angenehm. Am Morgen ist der Schmerz jeweils klein.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

wo genau haben Sie Schmerzen? Im Oberschenkel hinten oder vorne?

 

A) Wenn der Schmerz vorne ist, handelt es sich meistens um eine Hüftgelenksarthrose.

 

B) Wenn der Schmerz hinten ist, handelt es sich meistens um Ischiasschmerzen.

 

zu A) Lassen Sie beim Orthopäden eine Röntgenkontrolle des Hüftgelenks oder eine sog. Beckenübersicht von beiden Hüftgelenken vornehmen. Die Therapie richtet sich nach dem Ergebnis des Röntgen- und des klin. Befundes. (Physiotherapie, Krankengymn., Schmerzmittel, Inj., ggf. Endoprothese)

 

zu B) Lassen Sie eine Röntgenkontrolle der Lendwirbelsäule beim Orthopäden vornehmen und testen Sie, ob Sie auf den Zehenspitzen und Hacken gehen können. Ein Bandscheibenvorfall muß klinisch und ggf. durch ein MRT ausgeschlossen werden.

Die Therapie richtet sich nach dem klinischen und dem MRT-Befund:

Wenn keine Parese (Lähmung) besteht ist eine OP zunächst nicht erforderlich und es kann Krankengymnastik, Injektion mit etwas Cortison (Dexamethason 6-10 mg), Diclofenac (haben Sie bereits genommen), Physiotherapie (Massagen, Bäder u.s.w.) Streckungen und Mikrowellenbestrahlungen (Wärme) versucht werden.

Bei Auftreten einer Lähmung oder bei Blasen- Mastdarmstörungen besteht die sofortige Notwendigkeit einer Operation.

 

Lassen Sie sich daher von einem Orthopäden untersuchen, der Ihnen weiterhelfen wird.

Gute Besserung.

++++++++++++++++++++

War die Antwort eine Hilfe? Dann bitte "Akzeptieren" anzuklicken.

Wenn noch Klärungsbedarf besteht, stellen Sie bitte weitere Fragen.

 

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie