So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Guten Abend! Seit einigen Wochen schmerzen meine Schultern.

Kundenfrage

Guten Abend!
Seit einigen Wochen schmerzen meine Schultern. Der linke Arm ist schon seit einiger Zeit eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit, dies hat sich aber vor allem beim Sport (Yoga) bemerkbar gemacht. Nun aber werden die Schmerzen heftiger und setzen sich fort bis zum Handgelenk. Teilweise wenn ich den Arm überdehne, kann ich ihn einige Sekunden nicht bewegen.
Da meine Mutter Arthrose in den Schultern hat und auch schon mein Großvater mütterlicherseits mit Arthrose zu tun hatte. Liegt nun die Vermutung nahe, daß dies auch bei mir der Fall ist.
Kann ich erst einmal mit der Kühlung der Schultern und Schmerzmitteln die Entzündung stoppen oder sind die Symptome so, daß ich direkt zum Arzt gehen sollte. Welche Behandlungschritte wären dann wohl angezeigt und wie immanent ist ein chirurgischer Eingriff?
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es sind beide Schultern?
Der linke Arm kann nicht mehr voll bewegt werden?
Und wo genau sind die Schmerzen?
Gehen sie von der Schulter aus und sind jetzt auch in der Hand?

Ihre Vermutung, dass es so läuft wie bei Ihrer Mutter und Ihrem Großvater ist naheliegend, aber nicht zwingend. Ich würde daher dringend raten, erst einmal nachschauen zu lassen, ob es wirklich Arthrose ist, bevor Sie sich selbst behandeln. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin Fan jeder Selbstbehandlung, aber in Ihrem Falle könnte es einfach die falsche Strategie sein. Schmerzen in beiden Schultern würden mich eher an eine Ursache im Bereich der Wirbelsäule denken lassen, Arthrose kommt nicht (zeitgleich) auf beiden Seiten gleichzeitig.

Ich würde Ihnen gern empfehlen, erst einmal Ihre Diagnose abzusichern und dann sollten wir über die Behandlungsstrategien diskutieren. Für die Diagnose sollte ein Orthopäde der richtige Ansprechpartner sein.


Dr. Schaaf
___________

Sollten Sie für diesen "Nicht-Tipp" nichts bezahlen wollen, fände ich das in Ordnung. Hauptsache, Sie bekommen die richtige Behandlung. Gut Ding will Weile haben. Gute Besserung!
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Patient,
Beschwerden in der Schulter sollten nicht auf die "leichte Schulter " genommen werden.
Gerade wenn Sie schon von Bewegungseinschränkungen schreiben, dann sollten Sie wirklich bald einen Orthopäden aufsuchen. DENN von Kühlung wird die Bewegung nicht freier.
Es kann sich um eine beginnende Kapselschrumpfung handeln auf den Boden einer Schulterdacheinengung (Impingement), einer "Kalkschulter" oder einer beginnenden Rissbildung in der Muskelmanschette, die den Oberarm im Schultergelenk hält und führt. DAHER bitte sehr bald zum Orthopäden, um die Diagnose zu sichern und die Therapie beginnen. Sicherlich wird reichlich Krankengymnastik verordnet werden müssen, ggf unter zusätzlicher Einnahme eines Antirheumatikum´s wie Ibuprofen/Diclofenac, und evtl auch mit einer lokale Kortsionspritze. Aber die körperliche Untersuchung ist halt für die Diagnosestellung wichtig und ggf reicht die Ultraschall- und Röntgenuntersuchung nicht aus, dass ein MRT durchgeführt werden muss. Aber niemals die Schulter schonen bzw nicht bewegen, da es sonst zu einer zunehmen Bewegungseinschränkung kommen kann, bis zur sog. frozen shoulder.
Apropos OP: Das ist jedoch wirklich der letzte Therapieschritt, wenn die konservative Therapie nach 6 Monaten keine Besserung brachte.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung: Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.