So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Guten Tag Herr Doctor, Sind minimal inversive Verfahren bei

Kundenfrage

Guten Tag Herr Doctor,
Sind minimal inversive Verfahren bei banscheibenvorfallmediolateral links Höhe C7/Th1 mit mässiger Einengung des linken Neuroforamens,bei keiner Myelopathiesignal und keiner Spinalkanalstenose möglich.?
Oder bedeute die Op immer die vollständige Entfernung der Bandscheibe.
Wie sehen ie möglicher Ergebnisse/Risiken bei einer Mirotherapie in diesem Falle.
Mit freundlichen Grüßen
Detlev Armeloh
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Armeloh,
ja, minimalinvasiv ist das in Höhe der HWS seltener möglich, das die Strukturen kleiner sind. bei dem o.g. Fall ist wird jedoch in der Regel die Bandscheibe ausgeräumt (komplett) und ein Platzhalter (spacer) eingesetzt. Ggf auch eine Bandscheibenprothese. Minimalinvasiv kann einen knöcheren Forameneinengung angegangen werden, jedoch kein BSV. Daher wird dort halt o.g. Procedere vorgezogen.
Aber muss das überhaupt operiert werden? das sind doch nur Befunde des MRT. Passt das überhaupt zu Ihren Beschwerden??? Akupunktur hilft dafür überhaupt nicht sondern:
PRT (das sind Spritzen an den Bandscheibenvorfall) unter CT KOntrolle
intensive KG und Extension
adäquate orale Schmerztherapie
Damit werden viele Patienten deutlich beschwerdefreier und muessen sich keine Operation unterziehen.
Sind jedoch leichte Lähmungen vorhanden, die nach kurzer Therapie nicht verschwinden, dann ist eine OP ratsam
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vieln Dank,
ja leichte Lähmungen sind da...
ich bin Hobby.Gitarrist,...und habe festgestelt, das der kleine Fingenr nicht soviel Druck ausüben kann...der Ringfinger hat etwas an "Geschwindigkeit verloren.
Ich habe aber über große Teile des Tages wenig Beschwerden.
Wenn Schmerzen auftreten kann ich diese durch Ruhe und Entspannung (Schräglage/ Wärme ) den Griff bekommen.Die Schmerzen sind deulich 50-60 % geringer als in der ersten Zeit. Bislang hatte ich Infusionstherapie Spritzen-Therapie nur in der Praxis. Orale Schmerztherapie. Pnysiotherapie. Z.Zt nehme ich keine Schmerzmedikamente...brauche ich nicht.
Meine Sorge: Bleibende Schäden..bzw Ausweitung des "kleinen Fingerspreizers" wie mein Ortophäde sagt. Ich habe eine Überweisung zum Neurochirougen ...habe aber Teufelsangst vor einer Totalentfernung .....und hatte eigendlich auf PRT..gehofft...
Oder falle sehen Sie da keinerlei Chancen mehr...ich weiß das ist schwer per Ferndiagnose!!
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich kann leider Ihre Lähmungen nicht beurteilen, daher auch nicht sagen, was nun angesagt ist:
Ich schicke alle Patienten auch mit leichten Lähmungen erst durch die o.g. Therapien:
Kontrolliere engmaschig und bei Verschlechterung gehts richtung op...ansonsten haben wir schon viele die Op erspart. Leider wissen viele Orthopäden nichts über PRT

Verändert von Orthopäde_Ddorf am 04.11.2010 um 20:41 Uhr EST
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für Ihre Beantwortung , natürlich werde ich gem. den Vereinbarungen zahlen.
Möglicherweise sollte ich mich bei Ihnen in der Praxis einmal voestellen.
Wenn Sie möchten ,würde ich um Ihre Adresse bitten, da ich aus Wuppertal kommend in Düsseldorf arbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Detlev Armeloh
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
gern googlen sie mal orthopaede am zoo duesseldorf