So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Ich hatte vor ca.3 Jahren eine HWS mit Fuson von C4 bis C7

Kundenfrage

Ich hatte vor ca.3 Jahren eine HWS mit Fuson von C4 bis C7 nach ca 1 Jahr musste die Plate wieder heraus geholt werden da ein Schraubenbruch von 4 Schrauben vorlag aber ich habe immer noch schmerzen und kann auch schlecht schlucken der Kehlkoff wurde schon mahl Geröngt alles in ortnung aber ich kann immer noch nicht richtig schluken und ich habe das gefüll das der Kehlkoff nicht richtig rutscht bzw.leuft ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber patient,
diese Beschwerden können in der Tat schon mal vorkommen. Plattenbruch bei einer Spondylodese ist schon eher selten, aber halt auch nur Material, das brechen kann. Durch die Narbenbildung kann es zu verklebungen im vorderen Bereich der HWS kommen, so dass Schluckbeschwerden und auch mal ein Kloßgefühl verbleibt.
Die Frage ist, können Sie damit leben oder nicht? Ansonsten hilft nur ein erneuter Eingriff mit Lösung der Narben. Ein weiterer Grund wären noch Verknöcherungen im vorderen Bereich der Fusion gewesen. Jedoch ist ja, wie Sie schreiben, radiologisch alles in Ordnung. Eine Möglichkeit wäre noch ein Bariumbreischluck, bei dem sie kontrastmittelschlucken, wenn Sie Problem beim Schlucken verspüren. Dann können noch evtl Einengungen noch besser sichtbar gemacht werden, da dies einen Funktionsaufnahme ist.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

den korrekten Ausführungen des Kollegen möchte ich nur hinzufühgen, daß Schluckbeschwerden auch mal von ganz woanders herkommen können: Eine Schilddrüsenvergrößerung kann auf den Kehlkopf drücken und die Beschwerden machen. Eine Ultraschalluntersuchung kann Klarheit geben und ggbf. die entsprechende Behandlung durch einen Schilddrüsenspezialist (Endokrinologe) eingeleitet werden. Da das Material entfernt wurde und ´nur´ noch einige Schraubenteile im Knochen selber stecken, kann auch eine MRT durchgeführt werden, das ´bischen´ Metall das Sie noch in den Knochen haben dürfte die Bildqualität der MRT nicht beeinflussen, aber das MRT könnte dann auch die Vernarbungen nachweisen/ ausschließen.

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
lieber patient, waren die antworten hilfreich? dann waere ein akzeptieren zur entlohnung fair. ansonsten stellen sie ruhig noch fragen