So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Ich leide unter starken HWS

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich leide unter starken HWS Schmerzen.Mein letzter Befund lautet:Signalauslöschung im IVR C5-7,Dehydrierung der Bandscheiben C3-C5,Spondylosis deformans ventralis C4/5,Instraspinale Bandscheibenverwölbung C3-5,Ausziehung der Prozessus uncinati mit der Neuroforamina C3-5 beidseits,keine Hinweise auf eine Myelomalazie oder Spondylitis.
Ich nahm schon die verschiedensden Tapletten ohne Erfolg.Seit ca.3 Wochen nehme ich Targin 40mg früh,mittags 20mg,abens 20mg. Eine schmerzlinderung ist eingetreten.Doch kann ich doch nicht mein lebenlang solch starke Tapletten nehmen.Sie beeinträchtigen den Tagesablauf.Es wird mir oft schwindlich und leide an appetietslosigkeit.Habe innerhalb von den 3 Wochen 5kg abgenommen,das kann doch nicht die Lösung sein.Was können mein Arzt und ich noch tun,um die starken Schmerzen los zu bekommen.Herr Dr.Th.Küpper aus Jena meinte zu mir,ich werde niemals mehr schmerzfrei sein.Mit dieser Aussage gebe ich mich aber nicht zu frieden.Bitte helfen sie mir,dass das Leben wieder lebenswert wird.Was kann ich tun.Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Anke Klaus
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Klaus,
anscheinend sind Sie schon an der HWS operiert worden!! WO denn? In bad Berka?
Wann sind Sie denn operiert worden?
Nun zu Ihren Beschwerden! In der Tat gibt es Patienten, die nie mehr schmerzfrei sind. Jedoch kann man dazu erst eine Aussage geben, wenn wirklich alles probiert wurde.
Der o.g. Befund ist nur eine Beschreibung des MRT´s und ist nicht wirklich besorgniserregend. Es zeigt sich ein Verschleiss in der Etage (c4/5) über der Operation und ein beginnender Verschleiss bei C3/4. Ansonsten noch Nervenwurzeleinengungen bei C3/4 li und C4/5 re. Haben Sie Schmerzen in dem re. Arm?
Nach einer Fusion c5-7 ist es nicht selten, dass die drüber liegenden Bandscheiben anfälliger werden. Anscheinend auch so bei Ihnen geschehen.
Jedoch würde ich meinen Patienten nun Krankengymanastik oder besser Manuelle Therapie verordnen. Ferner kann die Anwendung von TENS (Nervenstimulation über die Haut zur Schmerzreduktion) die Beschwerden weiter reduzieren und somit die Schmerzmittelgabe. Fango und Massage bringt da eigentlich nur wenig. Entschuldigen Sie meine Offenheit, aber ich möchte erklären, was getan werden kann. Sind nur Schmerzen in der HWS vorhanden, würde ich so weiter verfahren. Schmerzen im rechten Arm können mit Spritzen an das Foramen C4/5 rechts gesetzt werden. Dies macht der Radiologe unter CT-Kontrolle.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis