So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Seit ca. einem Jahr habe ich permanente Schmerzen im unteren

Kundenfrage

Seit ca. einem Jahr habe ich permanente Schmerzen im unteren Lendenwirbelbereich. Eine Röntgenaufnahme bei einem Orthopäden hat ergeben, das im Bereich Kreuz-Darm-Bein zuviel Spiel ist. Gezielte Übungen brachten bisher nicht den erwünschten Erfolg. Schmerzmittel ( Voltaren Dispers ) halfen nur wenig. Meine Frage ist gibt es Behandlungen die mehr Erfolg bringen ? Gerstern hatte ich Probleme überhaupt auszustehen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
Beschwerden in der LWS (lendenwirbesäule) können durch Veränderungen an den kleinen Wirbelgelenken, den Bandscheiben und durch Band-Muskelverspannungen hervorgerufen werden. Der Befund des Röntgenbildes ist nur eine Beschreibung dessen, was man erkennen kann. Nicht mehr oder weniger. Dies mus gar nicht zu Ihren Beschwerden passen. Entscheidend ist, was Sie verspüren und wo.
Schmerzen im Kreuz-Darm-Bein-Gelenk (ISG) wird meistens unter Bewegung besser und eher schlecht in ruhe (Sitzen/Liegen) und als anlaufschmerz. Der Schmerz kann auch schon mal in die Beine ziehen. Die Schmerzen sitzen eher seitlich der LWS (ca.3-5 cm).
Was kann da getan werden? Ich verordne in diesem Fall Manuelle Therapie, wenn ich nicht durch einen chirotherapeutischen Eingriff Linderung bringen konnte. Osetopathie hilft auch sehr gut, ist jedoch eine selbstzahlerleistung oder wird von den privaten Kassen ersetzt. ggf. kann auch einen Spritze an das ISG gesetzt werden. Hilft auch oft gut, jedoch setze ich diese immer nur noch am Ende der Therapie.
Der Krankengymnast kann Ihnen dann auch Übungen zeigen, die Sie selbst daheim durchführen können.
Sind die Beschwerden mittig über der LWS, dann hilft auch KG oder Manuelle Therapie, jedoch mit anderer verordnung. Ebenso Osteopathie. Infiltrationen an die schmerzhaften Stellen wirken auch hier gut.
Nur Tabletten ist einfach zu wenig. MT und KG kann ohne Problem vom Orthopäden verordnet werden, wenn das Budget es hergibt. Immer sollte auch lokale Wärme aufgebracht werden. Die meisten vertragen eher Wärme als Kälte.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ist denn schon Manuelle Therapie über einen längeren Zeitraum durchgeführt worden?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie