So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Auftrags-Nr. 6968672-450Hallo,ich habe gestern eine Anfrage

Kundenfrage

Auftrags-Nr.(NNN) NNN-NNNN450

Hallo,
ich habe gestern eine Anfrage gestellt: "Dringend Hilfe gesucht..."
Leider war mein Email-Empfang gestört, sodaß ich Ihre Antwortmails nicht entziffern kann.
Bitte senden Sie Ihre Antwort nochmals an [email protected]
Und buchen Sie bitte nicht 2 x ab!!
Vielen Dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

Ihre Enttäuschung ist verständlich, aber der Kollege hat lediglich versucht, Ihnen weitere Therapieansätze zu geben, ohne zu wissen was bisher versucht worden ist. Prinzipiell gilt für die Wirbelsäule (auch bei arthrotischem Hintergrund): Alle konservativen Therapiemöglichkeiten versuchen, wenn diese nicht mehr helfen und die Lebensqualität leidet (wie bei Ihnen), dann kommt noch die Chirurgie in Frage. Die Operationen an der HWS sind technisch deutlich einfacher als die der LWS (leichterer Zugang) und haben auch die besseren Langzeitergebnisse. Offentsichtlich muß diese Op genauestens geplant werden (MRT, Röntgenaufnahmen der HWS), um herauszufinden auf welchem Niveau operiert werden sollte. Ich führe vor einer Op immer erst zumindest einmal eine sog. paravertebrale (neben die Wirbelsäule, gefahrlos für den Wirbelkanal) Spritze mit etwas lokaler Betäubung und Kortison durch: 1. hilft diese Spritze häufig für mehrere Monate, auch bei fortgeschrittener Arthrose, und 2.gibt mir die Beschwerdelinderung eine Auskunft über den Ursprung der Beschwerden (z.B. C2/3 oder C4/5...je nachdem wo die Spritze am Besten gewirkt hat) und erlaubt damit, bei ungenügendem Erfolg der Spritze, eine genauere Planung der Op. Also: Ich denke Sie sollten sich einen Orthopäden suchen, der diese Spritzen durchführt (wenn nicht schon geschehen), diese können manchmal sogar durch die Beschwerdelinderung auch andere Therapien wie Physio/ Bewegungstherapie u.ä. erlauben (was vorher schmerzbedingt nicht möglich war), und dann je nach Ausgang den nächsten Schritt planen.

 

Für weitere Informationen/ Fragen stehe ich gerne zu Verfügung, viel Glück und gute Besserung.