So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Habe schwerwiegende Probleme mit meinen F en . Starke Schmerzen.

Kundenfrage

Habe schwerwiegende Probleme mit meinen Füßen .
Starke Schmerzen. Das Ct hat folgendesu.a. ergeben:
Zusammenfassend besteht an beiden Füßen eine Gefügestörung mit sekundär degenerativer Veränderungim mittleren Bereichdes Übergangs von der Fußwurzel zum Mittelfuß. Rechts zusätzlich Knochenreizödem am Köpfchen MFK II und zusätzlich chronische Peritendinitis der Sehnenscheide des M. flexor halluzis longus sowie beginnende Arthrose im USG rechts.

Das ist die Schlußbeurteilung des Berichts. Könnte alles als pdf an eine email Adresse senden!

Was soll ich tun? Zu welchem Arzt soll ich gehen?

MfG Karin Hemke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Hemke,

 

sind Ihre Füße mit Einlagen versorgt worden? Das wäre das erste was man bei einer Fußwurzelarthrose tun würde. Einlagen nach Gipsabdruck!

 

Dann sollten Sie Schuhe mit Dämpfungssohle tragen, z.B. von der Marke "Mephisto", keine hohen Absätze!

 

Antirheumatika, wie z.b. Ibuprofen 3x400 mg unter Beachtung der Nebenwirkungen und Kontraindikationen wie Magen-Darm-Ulcus, Allergie, Asthma, Hypertonie, Niereninsuffizienz, kombiniert mit Pantozol 20 mg, 1x/Tag als Magenschutz können Linderung bringen.

 

Wenn das alles nicht hilft, kommen neben orthopädischer Schuhversorgung auch operative Maßnahmen in Frage wie eine Versteifung der betroffenen Fußwurzelgelenke. Keine Angst, danach können Sie immer noch den Fuß im oberen Sprunggelenk bewegen und gehen! Es wäre aber der Weisheit letzter Schluß!

 

Gehen Sie bitte zu einem Orthopäden (Facharzt für Orthopädie) und lassen Sie sich entsprechend behandeln!

 

Gute Besserung, herzlichst Ortho-Doc Nowi

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn die Antwort eine Hilfe für Sie war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren, ansonsten stellen Sie bitte weitere Fragen zu Klärung, die ich gerne beantworten werde.

Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Hemke,

suchen Sie bitte einen in Fußerkrankungen erfahrenen Orthopäden auf. Sie haben Schmerzen in beiden Füßen, und das MRT (CT?) zeigt unter anderem auch Veränderungen an den Mittelfußgelenken und den Mitfußknochenköpfchen (können Sie mir die Bilder als PDF Datei schicken?). In diesem Bereich gibt es verschiedene Erkrankungen, einige davon, wie z.B. der sog. Morbus Köhler -eine Knochenerkrankung klassischerweise des 2. Mittelfußköpfchens welche zum Absterben dieses Knochens führen kann (wenn unbehandelt)- mit möglichen ernsthaften Folgen. Ultraschalluntersuchungen beider Füße und eine Knochnszintigraphie können schwere entzündliche Prozesse in den Weichteilen (Sehnen, Bänder...) und/ oder der Knochen nachweisen bzw. ausschließen. Ich rate von der undifferenzierten Einnahme von Schmerzmitteln/ Entzündungshemmern ab, diese verdecken nicht nur Symptome sonder können Sie dazu verleiten den Fuß mehr zu belasten und damit evtl. mehr Schaden anzurichten. Viel Glück und gute Besserung.