So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Kann man eine Schwellung der Rotatorenmanschette / einen

Kundenfrage

Kann man "eine Schwellung der Rotatorenmanschette" / "einen kleinen subacromialen Sporn" / "ein prominentes kontusioniertes und aufgetriebenes Schultereckgelenk mit Kapselreizung" mit Laser therapieren?
Wenn ja, können sie in Berlin einen Arzt empfehlen, der diese Behandlung durchführt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Patient,

wenn ich Sie recht verstanden habe, meinen Sie mit "mit Laser therapieren" eine Laser-Akupunktur oder eine dementsprechende ähnliche Therapie. Dazu ist zu sagen, dass die Laser-Akupunktur nur Schmerzen lindern kann, aber niemals eine "Heilung" herbeiführen kann. Genausogut können Sie eine Nadel-Akupunktur wählen nach der original chinesischen Methode. Die Akupunktur wird nur bei bestimmten wenigen Krankheiten von der gesetzl. Krankenkasse bezahlt, erkundigen Sie sich bitte tel. bei Ihrer Krankenkasse, ob sie die Kosten übernimmt.

 

Nach Ihrer Schilderung der Symptome handelt es sich nach einer Kontusion der Schulter wohl um degenerative Veränderungen im Schultereckgelenk und möglicherweise auch um ein Impingement-Syndrom (Einengung zwischen Schulterblattdach und Oberarmkopf).

 

Hier könnten intraartikuläre Injektionen mit einer Cortison-Kristallsuspension (von hinten unter das Schulterblattdach) mit einem Lokalanästhetikum (Carbostesin 5 ml) helfen, auch mit Ostenil (=Hyaluronsäure), vergleichbar mit "dem menschlichen Öl" in das Gelenk habe ich schon Besserungen gesehen.

 

Wichtig ist jedoch Physiotherapie, Krankengymnastik, Bewegung, damit die Schulter nicht steif wird.

Suchen Sie einen Orthopäden auf und lassen Sie sich entsprechend behandeln.

 

Falls dies alles nicht geholfen hat nach 1- 2 Monaten, käme eine Arthroskopie in Frage mit der Möglichkeit operativer Maßnahmen, z.B. Dekompression, Sehnennaht, Vergrößerung des subakromialen Raumes u.s.w.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Falle die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren. Falls nicht, bitte um weitere Fragen, die ich gerne beantworten werde. Danke XXXXX XXXXX Besserung,Ortho-Doc Nowi.

 

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
entschuldigen Sie meine Offenheit, aber Laser hilft dafür sicherlich nicht.
Bei diesen Diagnosen sind sie ein Paradepatient für intensive Krankengymnastik oder sogar manueller Therapie, des weiteren kann auch mal eine lokale Spritze mit Cortsion unter das Schulterdach helfen und eine adäquate Schmerztherapie mit Antirheumatika (Diclofenac/Ibuprofen etc). Ggf zusätzlich eine Ultraschalltherapie.
Mit dieser Therapie sind die meisten Patienten mit den o.g. Beschwerden innerhalb von Wochen beschwerdefreier. ES gibt jedoch auch Therapieversager. Dann besteht die Möglichkeit, operativ den subacromialen Raum zu vergrössern, damit die Bewegung wieder freier wird. Als Bedingung für diese Operation sollte die konservative Therapie (wie oben beschrieben) für mind. 6 Monate durchgeführt worden sein und letztendlich auch erfolglos.. Aber das ist nicht bei der Mehrheit der Fall.
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

bei einem Problem im sog. subarkromialen Raum - d.h. Bereich unter dem Schulterdach (Akromion) helfen leider weder Lasertherapie noch Spritzen in das Schultergelenk selber (der subakromiale Bereich der Schulter liegt ´oberhalb´ und damit außerhalb des Gelenkes und wird entsprechend von Spritzen in das Gelenk nicht beeinflußt). Meiner Meinung nach könnte es sich um eine sog. subakromiale Bursitis handeln, eine Schleimbeutelentzündung unterhalb des Schulterdaches, möglicherweise verursacht/ begünstigt durch den zu engen Raum in diesem Bereich. Konservative Therapie wie Physiotherapie, vorsichtige Dehnungsübungen/ Bewegungsübungen und manchmal eine direkte Spritze mit etwas lokaler Betäubung und Kortison in den Schleimbeutel (durchgeführt von der Seite der Schulter) helfen meistens sehr gut und schnell. Die Lasertherapie ist in Ihrem Fall sicher nicht nicht die richtige Wahl. Für weitere Fragen stehen ich Ihnen gerne zur Verfügung. Viel Glück und gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie