So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.

Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

guten abend mein name ist monja abele und ich bin 41 jahre

Kundenfrage

guten abend
mein name ist monja abele und ich bin 41 jahre alt-
ich wurde im juni an der schulter links operiert(impingmentssyndrom).nach 4 monat hab ich trotzdem noch schmerzen.kann meinen arm nicht richtig nach hinten beugen um z.b. meinen BH zu öffnen oder meinenarm seitl. höher als 45grad heben.alles ist mit schmerzen verbunden. hatte mehrere male KG und sogar triggermassage......geholfen hat nix. mein arzt behauptet,ich sei austherapiert....gibt es wirklich keine möglichkeit mehr,schmerzfrei zu werden
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  DonScalpello hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Bewegungsradius, den Sie beschreiben, klingt aber eher nach einer Versteifung des Schultergelenkes.

 

Wenn Sie den Arm seitlich vom Körper wegbewegen, kommen normalerweise 90° aus dem Oberarmknochen-Schulterblatt-Gelenk und weitere ca. 90° durch Herausdrehung des Schulterblattes ggü. dem Brustkorb - schauen Sie sich das einmal bei einem Partner an oder im Spiegel an dem gesunden Arm.

 

Wenn dem so ist, dass Sie den Arm nicht mehr (auch nicht unter Schmerzen) gestreckt fast noch oben an die Ohrläppchen bekommen, sondern maximal auf Schulterhöhe UND!! sich von Anfang an das Schulterblatt MITDREHT, dann ist das Schulter-blatt-Oberarmgelenk versteift.

 

Ist da so?

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Abele,
ich kann es nicht fassen, dass der behandelnde Arzt sagt, das Sie austherapiert sind. Das gibt es an der Schulter eigentlich gar nicht. Wenn eine Schulter nach 5 Monaten noch nicht die gewünsche Beweglichkeit erreicht hat, dann MUSS etwas passieren.
Haben Sie bisher keine Fortschritte erreicht? Wenn ja, dann sollte weiter intensiv mit Krankengymnastik und Manueller Therapie behandelt werden. WICHTIG ist, dass Sie ein vernünftiges Schmerzmittel erhalten, damit Sie die Therapie schmerzfrei oder -ärmer durchführen können. Es kann auch mal eine lokale Spritze gegeben werden, damit Sie weiter angeschoben werden.
Wenn es keinen weiteren Fortschritt gegeben hat, dann ist eine Vorstellung beim Operatuer notwendig. Nach einer klinischen UNtersuchung ist dann ggf eine Mobilisation unter Narkose sinnvoll, um die Beweglichkeit zu verbessern. NUR, auf keinen Fall die Schulter schonen. Das kann zu einer Veschlimmerung der Bewegungseinschränkungen führen. GGf. muss auch eine Kortiontherapie eingeleitet werden, wenn es sich um eine sogenannte "frozen shoulder (eingefrorene Schulter)" Das kann aber leider nur durch eine körperliche UNtersuchung abgeklärt werden.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  DonScalpello hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Abele,

 

In der Tat ist es so, wie der Herr Kollege hier schreibt, dass es oft eine "FROZEN SHOULDER" eine, wie ich schrieb, eine Versteifung ist, daher auch meine o.g. Nachfragen, ABER bekanntermaßen haben vor die Therapie die Götter die DIAGNOSE(N) gesetzt und die besteht aus Nachfragen und UNTERSUCHEN zum Beispiel PHOTO und weitere Auskünfte....

 

Insofern finde ich das Verhalten des Herrn Kollegen ungewöhnlich, diese Information nicht abzuwarten, denn auch andere Möglichkeiten gibt es....

 

... auch die ANDEREN Möglichkeiten des Sammeltopfes der "Periarthritis humeroscapularis" wollen berücksichtigt werden:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Frozen_Shoulder

 

Wenn daher obige Fragen mit Ja zu beantworten sind, dann würde ich empfehlen, dass Sie als erstes:

 

"N": Ibuprofen, z.B. 600-800 mg alle 8 Stunden nehmen - Schmerzen sind unnötig, Nebenwirkungen, Kontraindikationen beachten - Magengeschwüre, Vorgeschichte?

 

"I": Kühlen, bitte kein EIS direkt auf einen Bezirk und nie im Bett - feuchte Umschäge und zwischendurch weg - 5 Min kühlen - 10 min. Luft!

 

"C": Kompressionsverband - z.B. Thorax-Abduktions-Schiene, um eine sekundären Schultersteife VORZUBEUGEN, falls diese (noch) nicht da ist.. - UND KOMPLETT VERBOTEN!!!! ICH HOFFE, man hat nicht vergessen, Ihnen das zu sagen:

"Die Mitella (Dreieckstuch vorm Körper mit am Bauch anliegenden Unterarm) IST das Leichentuch der SCHULTER!!! Die wird steif, oft binnen einer Woche, daher wenn Ruhigstellung, dann im in der Schulter ABGESPREIZTEN Thorax-Abduktions-Schienen-Verband, z.B. NICHT so (länger):

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Armschlinge

 

sondern NUR so:

 

http://www.ukaachen.de/go/show?ID=4662307&DV=0&COMP=download&NAVID=1268883&NAVDV=0

 

( das allerletzte Bild sind die temp. Schienungen, zwischen der intensiven Physiotherapie, zur Wiedereinsteifungsprophylaxe käme für mich nur das Bild des Herrn mit Schnurrbart in Frage...

Attachments are only available to registered users.

Register Here
und kein wiederholtes "Spritzen-geben", jedes mal erneute Gewebstraumatisierung und Infektions-GEFAHR, sondern vernünftige SCHMERZTHERAPIE durch FACHARZT für SCHMERZTHERAPIE, idR ein Anästhesist....!)

 

 

"E": Elevation, engl. für HOCHLEGEN - schwillt weniger, also Sitzen, nicht Liegen

 

"R": Rest - nicht dauernd benutzen, sondern schonen.... - aber frühzeitige Krankengymnastik, zum erhalten des Bewegungsradiusses

 

alle "*" zusammen, dann entsteht: NICER, engl. für "NETTER, besser" - so sollte man behandeln! Und weiter, sorry English, but good:

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Shoulder_problems

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Rotator_cuff

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Adhesive_capsulitis_of_shoulder

 

http://bjsm.bmj.com/content/42/2/80

 

http://www.osteopath-help.co.uk/osteopaths/cranial-osteopathy/downloads/osteopathic_treatment_of_frozen_shoulder.pdf

 

http://orthoinfo.aaos.org/topic.cfm?topic=A00071

 

hierin werden auch die unterschiedlichen Stadien der Schultersteife schön differenziert und was NICHT-invasiv, also konservativ von Fachabteilungen unternommen werden kann!

 

Falls schwierig mit übersetzen, helfe ich Ihnen gern - geht auch über Google-Website übersetzen, klingt oft etwas hölzern...

 

In der Tat sollte ein Arzt das anschauen, vom Befund abhängig ein Röntgenbild machen, Schleimbeutel-VERKALUNG, "Bursitis calcarea" u. dgl., "Rotsatorenmanschetten-Ruptur" usw. - siehe auch:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Frozen_Shoulder

 

Worin finden Sie sich wieder?

 

In Abhängigkeit von Ihren Antworten zu o.g. Fragen und hier würde ich BEI MIR SELBST! Folgendes tun:

 

Erstens mir einen Arzt suchen, der mit 41 Jahren es nicht einmal wagt, von:

 

"AUSTHERAPIERT" zu reden...

 

Zweitens, mich an ein universitäres Zentrum MIT Fachabteilung für Schmerztherapie in der Anästhesiologischen Klinik UND eine renommierte, SCHULTER-ERFAHRENE Orthopädie wenden, nur beides macht Sinn, selbst intraoperativ oder bei Mobilisation in Narkose ist der Schmerzmittelbedarf DEUTLICH HÖHER, also auch danach, ein lokaler, anästhesiologischer SCHMERZ-Katheter, z.B. Plexus brachialis-Kath. sollte Ihnen gegönnt sein, oder? Und zwar bei jedwedem Zweiteingriff!!!

 

Alles andere, wäre barbarisch und grausam!

 

Das der Kollege selbst nach einer Mobilisation in Narkose völlig ohne Thorax-Abduktionsschiene zumindest temporär auskommen will, trotz der postop. Schmerzen, die dann gesteigert ein WIEDER-Einsteifung begünstigen, finde ich "interessant

Attachments are only available to registered users.

Register Here
", ich bin jedoch nicht so ein "Beiss-aufs-Handtuch-Held" - man versetze sich auf die andere Seite des Bettpfostens von Zeit zu Zeit, ohne multimodales Konzept und KONSEQUENTESTE SCHMERZREDUKTION und -THERAPIE wird das nix.... und ist das Risiko der Versteifung einfach zu HOCH!!!

 

siehe auch Seite 19 in Folgendem erneut!:

 

http://www.ukaachen.de/go/show?ID=4662307&DV=0&COMP=download&NAVID=1268883&NAVDV=0

 

Falls noch Fragen, fragen Sie, nur zu, ich habe auf mehreren Kontinenten unterschiedliches gesehen und ich habe einen sehr einfachen Geschmack und den sollten Sie als Patientin auch haben, nämlich frei nach Oskar Wilde:

 

Ich habe einen sehr einfachen Geschmack - von allem nur das BESTE!

 

You ARE WORTH IT! (Sie sind es wert...., versprochen!)

 

Übrigens, 100% der Schmerzpatienten werden irgendwann depressiv, auch darum muss man sich kümmern gell, liebe Kollegen? Also nur ein multimodales, ganzheitlich-abgerundetes Konzept bringt Ihnen das zurück, was fehlt: Lebensqualität, Aktivität und ein schönes, normales Leben..., ohne alle 3 Minuten durch Schmerz und Kummer an die Tunnel-Blick-Spezialisten erinnert zu werden - nur fachübergreifend ist "DIE PROBLEMSCHULTER" sowie CRPS und anderes zu beherschen, liebe Kollegen und noch liebere Patienten, aber das nur nebenbei....



Verändert von DonScalpello am 12.10.2010 um 21:46 Uhr EST
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Abele,
vertrauen Sie einem Orthopäden und beginnen Sie bitte keine Selbsttherapie wie hier zu lesen. Dafür ist das Schultergelenk zu sensibel. Genau diese Gelenk sollte niemals ruhiggestellt werden. Und DENKEN Sie daran: Sie sind noch lange nicht austherapiert, aber muessen in die Hände eines engagierten Orthopäden.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung: Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  DonScalpello hat geantwortet vor 6 Jahren.

Werter Patient, wenn wir Ihnen helfen konnten, wäre es sehr nett, wenn Sie gelegentlich den akzeptieren-Knopf drücken würden und eine nette Bewertung schreiben würden, denn nur so erhält man hier wie anderswo seine Reputation und

 

"DANKE" wäre auch sehr nett, oder?

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Patientin,
lassen Sie sich nicht drängen!!!! Wenn Ihnen der Kollege geholfen hat, dann akzeptieren Sie es und entlohnen Sie, wenn NIcht, dann ist das nicht notwendig. Denn das Prinzip hier bei uns ist, das nur entlohnt wird, wenn der Patient zufrieden ist.
Alles GUte
Experte:  DonScalpello hat geantwortet vor 6 Jahren.

...dem stimmt man auch hier zu,

 

====>>>daher sichern Sie die ausführlichen Texte <<<=====

 

und wenden Sie sich einem entsprechenden Zentrum zu, das die Multimodalität der Frozen Sholder über die Fachübergreifung im Multi-Spezialisten-Team beherrscht,

 

damit das alles wieder in Ordnung kommt, also bei den SCHMIDTs und nicht einem Schmidtchen.

 

Wenn bekannt ist, wo Sie zu Hause sind, können wir weitere Tipps geben, auch ohne Honorar, es gibt Kollegen, denen gönnt man jeden Euro für Lehrbücher, Fachkongresse, ehrenamtliche Tätigkeit in der Dritten Welt, für Unversicherte in Dom.Rep, Ukraine, Deutschland, USA usw.

 

Viele liebe Grüße Ihr

 

Hoyer-Team

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Experten,


dies ist eine JustAnswer Service-Mitteilung.

Wir werden uns über Ihre E-Mail-Adresse mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte beenden Sie den öffentlichen Disput sofort.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang auf eine Nachricht von
"[email protected]"

Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hatte die antwort schon vor tagen akzeptiert...............

lg

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Orthopäde

    Orthopäde

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    1755
    Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthopäde

    Orthopäde

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    1755
    Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/alfneuhaus/2010-6-27_112351_Alf_2kb_pic.jpg Avatar von Alf Neuhaus

    Alf Neuhaus

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    127
    Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/ortos/2014-11-24_03337_rofil.64x64.jpg Avatar von Ortho-Doc Nowi

    Ortho-Doc Nowi

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    1309
    Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/ortho5/2012-2-21_9435_AckermannOle.64x64.jpg Avatar von Orthopäde-Duisburg

    Orthopäde-Duisburg

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    773
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5785
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/Drwebhelp/2012-7-18_0223_Dr.Garcia7.64x64.jpg Avatar von Drwebhelp

    Drwebhelp

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    2001
    20 Jahre eigene Praxis, Allgemein und Tropenmedizin.
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie