So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Sehr geerhte Damen und Herren, habe Nachts schmerzen im Knie

Kundenfrage

Sehr geerhte Damen und Herren,
habe Nachts schmerzen im Knie und krämpfe.
Wurde mehr mals operiert an meinen Knien.Meine Ärzte meinten es ist normal mir fehlt Magnesium.
Magnesium nehme ich schon die ganze zeit.Habe morgen in München ein Termin da der Arzt dort meinte es kann auch vom Rücken kommen,stimmt das??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
immer noch wird oft Magnesiummangel dafür verantwortlich gemacht.
ja, es kann durchaus von der Wirbelsäule kommen? Haben Sie dort Beschwerden? wenn ja welche? Haben Sie in den Beinen Beschwerden beim Laufen oder im Gesäss beim Auto fahren?
Sicherlich ist eine vernünftige orthopädische Untersuchung sinnvoll. Verschleiss im Knie führt nicht unbedingt zu Krämpfen in demselben. Auch ist es wichtig, den Durchblutungsstatus zu kontrollieren. Auch bei der UNtersuchung durch den Orthopäden möglich und notwendig.
Ich empfehle meinen Patienten Cuprum metallicum D6 2x1 (2) Kapsel zu nehmen, bis die Krämpfe verschwunden sind
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Habe mit meinen Orthopäde schon darüber gesprochen,er hat mir das Magnesium gegeben.

Habe ja vorher schon Magnesium genommen.

Mit meinem OP-Arzt habe ich auch gesprochen und er meinte ich soll auf hören Krankengymnastik zu machen.

War heute nacht wieder 5 mal wach.Ich kann auch nicht lange liegen,stehn und laufen nach 10min tuen meine beide Knien weh.

Nehme sogar Tabletten:Musaril50mg für Muskelrlaxans!!Novaminsulfon Tropfen 500 mg und Diclo50-1APharma und das nehme ich zeit einem Monat.Und jetzt noch Magnesium.Ich möchte auch wieder von den Tabletten wegkommen.

Der OP-Arzt meinte auch wäre noch zu Jung für ein Künstliches Knie.

Bin 40 Jahre alt und habe zeit 4 Jahren mit Knie zutun und jetzt kommt das noch dazu(krämpfe in Beinen).

Und meine Ärzte helfen nicht.

Ich möchte gerne mal wissen von wo die schmerzen(krämpfe kommen)!!

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
wie schon oben beschrieben sollte Sie sich mal Cuprum metallicum aus der Apotheke besorgen. Fragen Sie diesbezueglich ruhig Ihren HA.
Mit 40 Jahren sollte wirklich noch kein künstliches Knie eingesetzt werden. Daher sollten Sie darüber wirklich nicht nachdenken. Der Kniebefund hat auch wirklich nichts mit den Krämpfen zu tun. Ferner sollten Sie viel Wasser trinken, mind. 3 Liter pro Tag.
Das und Cuprum m. wird Ihnen helfen können. Die Ursache für Krämpfe sind vielfältig und nicht immer erklärbar. Was stand im OP Bericht der letzten OP?
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

Beim liniken Knie war die Diagnose:

Knorpelschaden laterale Kondyle IV.Grades u. Chondromalacia patellar 3.Grades u Arthrose!!

rechtes Knie:Bewegungseinschränkung rechtes Kniegelenk bei Z.n.Kniegelenksinfekt Z.n.OATS mit Arthrose!!

Beim rechten Knie wurde ich anfang des Jahres operiert und da ging mir die Wunde auf zuhause.Danach draute ich mich nicht mehr das Knie zu biegen.

War dann 3 Wochen in der Kur und es funktionierte es nicht!Mir wurde dann ein Epiduralkatheters gesetzt.

PS:War dieses Jahr 7x auf dem OP-Tisch!!

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nun, da ist tatsächlich eine Arthrose im linken Knie auf der linken Seite, daher sollte da alles unternommen werden, damit das nicht zu schnell fortschreitet. Hyaluronsäurespritzen und Schuhinnenranderhöhung zur besseren Lastverteilung. Ist der Knorpelschaden IV Grades nicht angebohrt worden???
Für eine Schmerzreduktion kann eine TENS (Nervenstimulation über die Haut zur Schmerzreduktion) Behandlung führen und auch die Akupunktur.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Doch die wurden angebohrt gingen aber wieder raus.Dann wurden wieder 4 Zylinder gesetzt!!

 

War ja vorher in Heidelberg in einer Klinik da wurden mir auf der linke so wie auf der rechten Knie Schrauben eingesetzt,die wurden mir nach 1/2 Jahr wieder raus gemacht,da sie sich verschoben.Das war im Jahr 2006-2009.

War auch nicht mehr zufrieden mit der Klinik.

 

Mitten 2009 bin ich in Lorsch in Behandlung!!

 

Fahre ja am Donnerstag hin und spreche noch einmal mit dem Arzt,bin ja schon ein guter Kunde bei denen.

 

 

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, das sollten sie machen. Aber wie schon geschrieben, sollte die Belastung mehr auf den inneren Gelenkabschnitt gebracht werden. Dies kann durch Schuhversorgungen angegangen werden oder effektiver durch eine Umstellungsosteotomie. Dabei wird die Beinachse operativ verändert und der beschädigte äussere Anteil wird weniger belastet.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie