So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Guten Morgen,ich bin am 13.08.10 in Kroatien gest rzt und

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich bin am 13.08.10 in Kroatien gestürzt und auf die rechte Schulter gefallen. Ich bin 2 Tage später in Deutschland beim Arzt gewesen. Die Sonografie und das Röntgenbild zeigen eine nicht dislozierte Tuberculum majus Fraktur, soll konventionell behandelt werden. Nach 13 Anwendungen beim Physiotherapeuten ist die Bewegungseinschränkung zurück gegangen, aber die Schmerzen beim Strecken sind manchmal höllisch. Mein Physiotherapeut meint, nach dieser Zeit sollte die Bewegung auf jeden Fall besser sein und die Schmerzen beim Arm hochstrecken wären auch untypisch. Er vermutet, dass etwas an der Kapsel sein kann.
Mein HA sagte, ich solle erstmal so weitermachen, wenn dann Ende Okt. noch immer keine Besserung da ist, solle ich eben nochmal zum FA. Er kann kein MRT verschreiben, weil er dafür kein Budget hat.....
Was können Sie mir raten? Soll ich einen Orthopäden auf eigene Faust konsultieren)
MfG Ch. Schmidt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Schmidt,
das sind ja gerade 8 Wochen. Ist im Verlauf die Schulter mit Röntgenbildern kontrolliert worden, denn das Tub. Majus kann mit der zeit in den ersten Wochen nach dem Unfal dislozieren und könnte dann zu Beschwerden führen. Daher in den ersten 2 Wochen lediglich Pendelübungen und regelmässige Röntgenkontrollen. So führe ich das neben der Krankengymnastik bei meinen Patienten durch. Nun schaue ich doch gerade noch auf den letzten Satz un anscheinen waren Sie noch gar nicht beim orthopäden!!!! Also Keine Röntgenkontrollen????? Das wissen kaum Hausärzte. HA haben für MRT kein Budget????? Das ist mir neu, dann haben die HA in meiner Umgebung wohl andere Bedingungen!! AUf Jeden Fall bitte einen Orthopäden aufsuchen und nicht immer so weiter machen bis Ende Okt.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
<p>Guten Abend und vielen Dank für die Antwort.Die Sonografie und Röntgenuntersuchung wurde von einem FA f. Orthopädie (Chefarzt) im Krankenhaus angefertigt.Im Bericht steht:"Unauffälliger weiterer Verlauf vorausgesetzt, ist eine erneute Kontrolle nicht vorgesehen."......auf diese Aussage werde ich mich jetzt stützen und einen nochmaligen Termin verlangen. </p><p>Ich war auch bei unserem Betriebsarzt, er ist Orthopäde und Chiropraktiker, aber nicht mehr im Beruf. Er meinte, es sei ein Impigementsyndrom re. Schulter bei Tuberculum Maj. Abrissfraktur und mein HA möchte bitte eine ambulate Reha für mich beantragen, das ist diese Woche geschehen. (abwarten)</p><p>Mein Physiotherapeut ist der Meinung, es sollte wirklich ein MRT gemacht werden.</p><p>Ich habe diese Seite "just answer" heute zufällig gefunden und mich direkt gemeldet..</p><p>Was tut man nicht alles, wenn man Hilfe möchte.</p><p> </p><p>Schönen Abend und VG</p><p>Christine Schmidt (weiblich)</p>
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Schmidt,
wie oft ist denn radiologisch kontrolliert worden? in welchen Abständen. Ein MRT kann, aber muss nicht durchgeführt werden, wenn sich durch die körperliche UNtersuchung kein Vedacht auf eine Erkrankung ergibt, die durch eine Operation behoben werden müsste.wenn die Kontrollen regelmaessig erfolgten und die Bilder ok aussehen, dann ist die körperliche UNtersuchung entscheidend. leider kann ich diese jedoch hier nicht durchführen, das ist dann Aufgabe es orthopäden vor Ort. Dann kann auch die weitere Therapie entwickelt werden. UND! es können dabei schon mal 6 Monate vergehen, unter der Prämisse, das das Tuberculum noch an Ort und Stelle ist.
Gern gebe ich weiterhin Auskunft, ansonsten
sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen und ganz herzlichen Dank für die Antwort. Das ist doch mal eine klare Aussage und auch der Zeitraum von 6 Monaten verständlich. Ich werde nun einen Orthopäden vor Ort aufsuchen.

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

 

VG Christine Schmidt

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Schmidt,
gern geschehen und viel Glück