So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

behandlung von sudeck

Kundenfrage

behandlung von sudeck
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

die Erkrankung ist tatsächlich nicht heilbar und alle zur Verfügung stehenden Behandlung dienen "Nur" der Beschwerdelinderung.

Der "Sudeck" oder auch "komplexes regionales Schmerzsyndrom" genannt entsteht z.B. nach Brüchen der Gliedmaßen oder auch anderen Verletzungen. Die Ursache ist nicht vollständig geklärt, es handelt sich vermutlich um eine gestörte Heilung in den betroffenen Gebieten.

Bevor man über die zur Verfügung stehenden Therapieoptionen redet: Ist denn die Diagnose bereits gesichert?

Dr. G.

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Patient,
zuerst ist wichtig, dass die Diagnose M. Sudeck gesichert ist. Ich selber habe einiege Patienten gesehen, die wieder völlig beschwerdfrei waren, also eigentlich geheilt. Aber das kann eine langwierige therapie sein. Es ist auch wichtig, in welchem Stadium Sie sich befinden, da jedes Stadium eine unterschiedlich Therapie hat.
Stadium I: Gabe von Diclofenac/Ibuprofen (NSAR), Hydergin und Diazepam sowei Calcitonin. Kurze Ruhigstellung. Keine Massage oder passive Bewegungen
II: NSAR, Calcitonin, Aktive Krankengymnastik (KG),aber nicht über die schmerzgrenze
III: KG, auch im Wasser und ggf Quengelschienen
Insgesamz begleitend evtl eine Psychotherapie
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  MustermannX1 hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich möchte noch eine Anmerkung zu den richtigen Ausführungen des Kollegen machen:D

a der Sympathikus (ein Teil des vegetativen Nervensystems) bei der Unterhaltung des krankhaften Heilungsprozesses eine Rolle spielt, können auch Verfahren Erfolg haben,die den Einfluß des Sympathikus auf den betroffenen Körperteil reduzieren, wie z B die Anwendung des Arzneistoffes Clonidin oder ein Regionalanästhesieverfahren. Ich empfehle daher, daß Sie sich an einen Schmerztherapeuten wenden

Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

die Sudeck-Erkrankung, auch Reflex-Dystrophie genannt, heilt normalerweise komplett aus, aber dieses kann bis zu drei Jahre dauern. Der Sudeck entsteht nach Verletzungen der körperfernen Gelneke (Handgelenk, Sprunggelenk), wahrscheinlch durch eine Reizung der Nervenbahnen, die an diesem verletzten Gelenk vorbeiziehen (ist nur Theorie), er betrifft Frauen statistisch 5x häufiger als Männer (fragen Sie bitte nicht warum), und deutlich häufiger in der Altersgruppe ab 40 aufwärts. Die Nervenentzündung verursacht eine lokale Entkalkung der Knochen (auf Röntgenbildern sofort zu erkennen)um das verletzte Gelenk, daher ist Calcium-Therapie sinnvoll. Im Akutstadium ist das betroffene Gelenk heiß, geschwollen, manchmal auch gerötet, und tut bei jeder Bewegung weh - Therapie Schmerzstillende/ entzündungshemmende Medikamente, Schonung, ggbf. Kühlung, dauert etwa 3-12 Wochen. Im Stadium B ist das Gelenk nicht mehr heiß sondern evtl. etwas warm, deutlich weniger geschwollen, die Bewegung kann noch unangenehm sein aber nicht mehr extrem schmerzhaft - Therapie möglichst keine Schmerzmittel um die Symptome nicht zu verdecken, vorsichtige Bewegungstherapie innerhalb der Schmerzgrenzen (deshalb keine Schmerzmittel), weiter Calcium, ggbf. Bewegungsbäder/ Wassergymnastik, Dauer 3-6 Monate. Im letzten Regenerationstadium erholt sich das Gelenk/ der Knochen komplett, die vorher auf dem Röntgenbild sichtbare Entkalkung normalisiert sich, die Beweglichkeit auchl, die Schwellung verschwindet -Therapie abwarten, vorsichtige Steigerung der Bewegungstherapie inkl. unter Belastung/ gegen Widerstand, nromalerweise sind keine Medikamente mehr nötig (Calcium kann weiter genommen werden), Dauer 6-18 Monate bis zur kompletten Ausheilung. Die wichtigste Therapie beim Sudeck ist GEDULD. Viel Glück und gute Besserung.