So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Name ist Barbara Will. Ich bin 53 Jahre

Kundenfrage

Guten Morgen, mein Name ist Barbara Will. Ich bin 53 Jahre alt und habe von zwei ansässigen Ärzten die Diagnos erhalten, mann könne nichts mehr für mich tun, es bestehe nur noch Besserung, bei einer Versteifung der unteren Wirbel.
Bei mir wurde ein sogenannter Gleitwirbel und ein Drehgleitwirbel festgestellt. Sei einiger Zeit werden die Schmerzen immer schlimmer, sodaß ich nur noch mit Tabletten den normalen Alltag überstehe.
Besteht in Ihrer Klink die Möglichkeit einer Untersuchung?

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Will,
wir sind nur ein Experten-Online Team. Wenn Sie in der Nähe von Düsseldorf wohnen, können Siemich gern aufsuchen. Ansonsten kann ich Ihnen gern andere Experten in Deutschland nennen, wenn Sie mir mitteilen, wo Sie wohnen. Ein Gleitwirbel muss nicht zwingend operiert werden. Ausserdem ist es wichtig zu wissen, wo genau die Beschwerden sind.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  mipetermeyer hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Will,

eine Operation ist neu neurologischem Schaden (Gefühlsausfall, Lähmung) wahrscheinlich die letzte Möglichkeit. Wenn Ihre Schmerzen ins Bein ziehen so ist auch ein Nerv gereizt, bei reinen Rückenschmerzen handelt es sich zumeist um eine Reizung der Wirbelgelenke. Bei einer reinen Schmerzsymptomatik sollten Sie erneut die Facettenblockaden und ggf. Spritzen an den Nerven erhalten (PRT). Das wird von u.a Radiologen durchgefüht. Hierbei werden die Gelenke und die Gelenkkapseln behandelt. An der Wirbelsäule befinden sich 52 Gelenke, jedes davon kann Schmerz verursachen. Vielleicht kennen Sie einen verstauchten Finger, der über Wochen schmerzt, genau so an unserer Wirbelsäule. Unter Röntgenkontrolle erfolgt die Injektion eines Depot-Cortison und eines lokalen Betäubungsmittel. Der Effekt ist zumeist bereits nach 30min spürbar.
Gerne können Sie mich anrufen. 06432(NNN) NNN-NNNNbr />
Alles Gute M.Petermeyer
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

in den allerseltensten Fällen macht ein Gleitwirbel, das Sie sehr wahrscheinlich schon seit ihrer Kindheit haben, plötzlich im Alter Beschwerden, es sei den dieser Gleiwirbel ist aus irgentwelchen Gründen (z.B Unfall, best. Knochenerkrankungen) instabil geworden und fängt an weiter abzugleiten. Eine Knochenszintigraphie könnte darstellen ob der Wirbel tatsächlich gleitet (was zur lokalen Reizung führt die auf dem Bild sichtbar wäre). Bei Wirbelsäulen-Op gilt der Grundsatz das Schmerzen allein nicht ausreichen um zu operieren (klingt brutal, ist aber richtig), wegen der möglichen Risiken. Es gibt sehr viele Behandlungsansätze bei Rückenbeschwerden: stabilisierende Übungen (falls die Schmerzen diese zulassen), Elektrotherapie, ggbf. Massagen, entzündungshemmende Medikamente als Tablette, auch mal Kortison-Kurztherapie mit Tabletten, Spritzen an die Nervenwurzel mit Kortison (neben die Wirbelsäle), Spritzen in den Wirbelkanal mit Kortison (vergleichbar mit Spinale), Spritzen in die kleinen Wirbelgelenke unter CT-Kontrolle und andere... Lassen Sie sich von einem in Wirbelsäulenerkrankungen/ -behandlungen erfahrenen Orthopäden beraten, eine Op halte ich zumindet derzeit für verfrüht. Viel Glück und gute Besserung.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie