So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Habe seit mehr als einem Jahr starke Schmerzen in den Hacken.

Kundenfrage

Habe seit mehr als einem Jahr starke Schmerzen in den Hacken. Die sind oft heiß und rot. es wurde erst ein Fersensporn vermutet. Später Entzündung der Achyllessehnen. doch Voltarenkur, Traumhel-Spritzen brachten nichts. Wohltuend waren Massagen und Dehnungen, doch wurde es auch nicht wirklich besser
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

seit einem Jahr Schmerzen in der Hacke klingt schon nach chronischer Entzündung und muß abgeklärt werden (und Traumelspritzen helfen dabei nicht). Ein Fersenspron ist eine knöcherne Ausziehung an der Unterseite der Ferse, ist sehr häufig zu finden und macht selten Beschwerden. Aber eine Plantarfasciitis -eine Sehnenansatzentzündung der Fußsohlensehne- kann die angesprochenen Symptome machen, wenn auch seltener eine Rötung. Diese würde eher zu einer Arthrose/ Gelenkentzündung im unteren Sprunggelenk passen. Lasen Sie sich bitte von einem Orthopäden untersuchen, inkl. Ultraschalluntersuchung beider Füße (kann die Sehnenentzündung darstellen), Röntgenaufnahmen beider Füße (erkennt Arthrose) und ggbf. MRT beider Hackenbereiche (erkennt andere Probleme der Weichteile). Auch an ein Tarsaltunnelsyndrom sollte gedacht werden (Entzündung des Nervens hinter dem Innenknöchel). Und der Orthopäde sollte Ihre Fußform überprüfen (Senk-, Spreizfuß...). Offentsichtlich brauchen Sie eine umfangreiche Untersuchung, besprechen Sie all dieses mit Ihrem Orthopäden. Viel Glück und gute Besserung.

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Patient,
ich denke Sie haben Schmerzen an der Hacke und nicht an der Fußsohle. Somit fällt die klassische Reizung der plantarfaszie (sehnenplatte an der Fußsohle, die den Fuß im Längsgewölbe hält) wohl raus. Es sei denn, Sie haben Schmerzen an der Ferse, aber an der Fußsohle. wenn ein Patient mit Ihrem Beschwerden bei mit vorstellig wird und diese an der Hacke lokalisiert sind schlage ich folgende Therapie vor:
1. Ggf. Einlagenversorgung bei Fußfehlstellungen
2. Segmentmassage (kann der Orthopäde verordnen)
3. Demonstration von Dehnungsübungen zur Dehnung der Wadenmuskulatur
4. Ausreichende Weite Schuhferse, damit es zu keiner Eineingung kommt
5. lokal Dolobene gel mehrmals am Tag mit einem Eiswürfel einreiben
Traumeel ist in diesem fall eher nicht angesagt, ein Fersensporn, der auf dem röntgenbild sichtbar ist, hat keinen Krankheitswert.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis


Verändert von Orthopäde_Ddorf am 14.09.2010 um 19:56 Uhr EST