So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte vor 3 Jahren einen Achillenri im linken

Kundenfrage

Guten Tag, ich hatte vor 3 Jahren einen Achillenriß im linken Fuß.seitdem baut sich mein Muskel in der Wade nicht auf.Nun habe ich seit ca. einem halben Jahr immer schlimmer werdende Schmerzen in der linken Hüfte.Beim Laufen habe ich das Gefühl, das es in der Hüfte knackt und der Schmerz fährt in die Hüfte und dann in das ganze Bein. Es ist ständig ein permamenter Schmerz da.Ich kann auch Nachts nicht auf der linken Seite schlafen,da ich wahnsinnig werde vor Schmerzen.Ich war schon bei einem Facharzt für Osteopathie der mir auch kurzfristig geholfen hat,leider kann ich mir die Behandlung aber nicht leisten,da sie selbst bezahlt werden muß.Ich hoffe jetzt das sie mir helfen können,da die Schmerzen unerträglich werden. Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilke Lensch
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  isag01 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Zuallererst würde ich empfehlen, dass einmal eine Röntgenaufnahme der Hüfte angefertigt wird, um abzuklären ob Verschleißerscheinungen der Hüftgelenks vorliegen. Diese können durch eine Fehlbelastung, wie sie z.B. nach einem Achillissehenriss und dadurch bedingter Fehlbelastund der Beine entstehen kann.
Außerdem würde Ihnen neben eine Blutuntersuchung auf Entzündungszeichen (CRP und Leukozyten) empfehlen. Falls das Röntgenbild nichts ergibt, sollte eine Kernspintomographie vom Becken bzw. Sacrum (Kreuzbein) mit dem angrenzenden Ileosacralgelenk machen zu lassen. Ich würde ausschließen wollen, dass z.B. eine Entzündung im Ileosacralgelenk (Sacroileitis) vorliegt.
Als Akuttherapie würde ich erst einmal eine Schmerztherapie mit einem NSRI (Voltaren - z.B. Voltran dispers 3x1 oder Ibuprofen - z.B. 3x600 + evtl. Magenschutz z.B. Pantozol 1x40) empfehlen - diese haben neben einer schmerzhemmenden Wirkung auch eine entzündungshemmende Komponente. Falls deutliche Verschleißerscheinungen der Hüfte vorliegen, ist als letzter Ausweg an einen künstlichen Gelenkersatz zu denken - aber zuvor würde man sicherlich eine konservative Therapie mittels Schmerzmedikamenten und Physeotherapie probieren. Sobald die Schmerzen es zulassen, sollte nämlich schonende körperliche Bewegung u.a. zum Muskelaufbau und zur Gelenkdurchblutung durchgeführt werden (Fahrradfahren, Schwimmen, Spazieren gehen, Krankengymnastik).
Ich würde an Ihrer Stelle einen Orthopäden aufsuchen, der sich am besten auf Gelenkveränderungen versteht und zunächst einmal eine detaillierte körperliche Untersuchung durchführen kann. Er könnte dann auch ein Rezept über Schmerzmedikamente und Physeotherapie aufschreiben und die nötige Bildgebung veranlassen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gute Besserung!
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
zuerst ist es wichtig zu wissen, wo Sie die Beschwerden genau haben und was für Sie die Hüfte ist: Schmerzt es in der Leiste oder an der Aussenseite des Oberschenkels in Höhe der Leiste? Vielleicht aber auch eher neben der Lendenwirbelsäule?
Sie sehen, es ist schwer von hier etwas zu beurteilen. Wenn Sie ein Patient mit Ihren Beschwerden vorstellt, ist durch eine Klinische Untersuchung in meiner Praxis schnell Aufschluss gegeben. GGf. noch eine Röntgenuntersuchung. MRT ist wirklich nur ganz selten notwendig. Ich bin gespannt auf Ihre Antworten.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

ist die Achillessehne ver/ -nicht verheilt? Dadurch kommt es zu Gangbildveränderungen (´Platsch´- Fuß), was Auswirkungen auf andere Gelenke und Weichteile haben kann. So kann sich der Schleimbeutel an der Außenseite des Oberschenkels entzünden, und dieser tut beim Laufen und beim darauf Liegen weh. Eine Ultraschalluntersuchung im Seitenvergleich durch einen Orthopäden bringt Klarhei und ist leicht zu behandeln, aber ein Physiotherapeut sollte sich Ihr Gangbild anschauen und entsprechend behandeln, damit dieses nicht wieder vorkommt. Eine entzündete Hüfte tut zwar auch beim gehen weh, aber eher nicht beim darauf liegen.