So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Sehr geehrter Online-Orthop de,habe mir am 8.8 bei einem

Kundenfrage

Sehr geehrter Online-Orthopäde,

habe mir am 8.8 bei einem Fahrradsturz das Schlüsselbein gebrochen. Die konservative Therapie war nicht erfolgreich. Das heutige (18.8) Röntgenbild hat gezeigt, dass sich die Knochenenden weiter voneinander weg und mehr übereinander geschoben haben und wohl nicht zusammen wachsen könnenl. Soll daher morgen früh operiert werden. Der Chirurg meinte, es müsse die klassische Plattenmethode angewandt werden, denn für die von mir bevorzugte Prevotnagelung sei der Markkanal des Knochens zu dünn. Kann das sein?
Danke XXXXX XXXXX Antwort und viele Grüße,

G. Höfert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
GUten Tag,
das ist schon möglich und kann anhand des Rö-Bildes beurteilt werden. Die Plattenosteosynthese ist nicht die schlechteste Methode, wenn auch der Zugang grösser ist. Entscheidend ist, dass die Fraktur gut zusammenwächst, denn es kann dort schon mal zu einer Falschgelenkbildung (Pseudarthrose) kommen. Ich denke, dass Sie dort in guten Händen sind. Jedoch gibt es auch Operateure, die diese Nagelung nie anwenden und bei ihren bewährten Verfahren bleiben.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemeine Information ersetzt nicht die Untersuchung beim behandelnden Arzt vor Ort
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen,

wir haben in der Unfallchirurgie den sog. Rucksackverband eigentlich schon lange verlassen, da sich gezeigt hat, das er sehr unangenehm zu tragen ist und am Ende auch nicht verhindern kann, das sich die Knochen übereinander schieben. Die Grundregel bei Schlüsselbeinfraktur ist: wenn die Knochen komplett verschoben sind, d.h. ein Knochenende liegt über dem anderen, und es dadurch zu Problemen/ Schmerzen kommt, dann kann operiert werden. Der Knochen kann selbts in dieser Position verheilen und eine normale Funktion (Schulterbeweglichkeit) gewärleisten, selbst wenn es am Ende zu der erwähnten Pseudarthrose kommen sollte. Sind Sie jedoch Sportler (Wurfsportarten) oder haben einen Beruf der die Schulter belastet (Tragen von Gewichten, ´Über-Kopf´-Arbeiten..) dann ist die Op indiziert. Und die Plattenosteosynthese habe ich schon sehr häufig und jedesmal mit sehr guten Ergenis durchgeführt, sie ist einfach und schnell. Nur muß manchmal nach einem Jahr oder so die Platte wieder heraus, weil sie evtl. stören kann, da sie direkt unuter der Haut liegt. Viel Glück und gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie