So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Guten Abend! Vielleicht bekomme ich auf diesem Weg eine L sung

Kundenfrage

Guten Abend! Vielleicht bekomme ich auf diesem Weg eine Lösung und Hilfe für die wahnsinnigen Schmerzen meiner Mutter. Sie ist 72 Jahre alt und hat eine Magnetfeldtherapie in der Nervenklinik München gegen ihre endogenen Depressionen erhalten. Körperlich war sie gesund, hatte keinerlei Beschwerden. Anfang März wurde sie täglich unter eine Art Badekappe gesetzt und 30 Minuten lang behandelt. Es ging ihr sehr gut, die Depression blieb weg. Mitte Mai klagte sie plötzlich über Schmerzen im Hals-Schulter-Nackenbereich. Dann immer schlimmer werdend hinunter die Wirbelsäule, Lendenwirbel und unterer Rücken. Zuletzt bis heute kann sie kaum noch alleine aufstehen, sich nicht ohne Hilfe anziehen, hat Dauer-Schmerzen von den Fingerspitzen über die Arme, Schultern, Nacken, Rücken. Zahlreiche Arztbesuche beim Orthopäden, Rheumatologen,Neurologen, Urologen und Internisten brachten nur das Ergebnis: es ist alles ok, nur die Blutwerte zeigen einen sehr hohen Entzündungswert und die Leberwerte sind hoch, was bei den verordneten Schmerzmittel in hoher Dosis ja auch kein Wunder ist! Aber die Ursache und was meine Mutter nun hatkann uns niemand sagen.....
Vielleicht wissen Sie Rat, Sie sind meine letzte Hoffnung.
Hoffnungsvolle Grüße C. Graf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

die Erkrankung Ihrer Mutter erscheint sehr ungewöhnlich. Ich denke das die ´zentrale´Therapie mit der ´Badekappe´ eine bereits vorbestehende aber unauffällige erkrankung áufgeweckt´hat, dafür sprechen die erhöhten Entzündungswerte (die nicht von den Medikamenten kommen). Ich gehe davon aus, das bereits Röbtgen und Kerbspin der HWS gemacht wurden und unauffällig sind. Der nächste Schritt wäre Knochenszintigraphie und ggbf. Kernspin/ CT des Schädels/ Hirn. Für mich klingt es nach einer Autoimmun-Erkrankung wie z.B. Rheuma o.ä. Viel Glück und gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie