So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Mein Lebensgef hrte hat seit etwa 10 Wochen Schmerzen im Genick

Kundenfrage

Mein Lebensgefährte hat seit etwa 10 Wochen Schmerzen im Genick jetzt mittlerweile Schultern und auch Rücken und seit heut auch in den Oberschenkeln! Er erhielt von unser Hausärztin Quadel Spritzen,Ultraschall und Tabletten Mythocalm alles hat nicht angeschlagen gar nicht keinerlei Wirkung! Unsere Frage was kann das sein und an wen können wir uns wenden! Bewegung ist immer mehr eingeschrenkt!


Vielen Dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
das kann mehrere Ursachen haben. Die Hals-, Brust und Lendenwirbelsäule kann betroffen sein: Nacken und Schulter= HWS, Rücken=BWS/LWS.
Er sollte Sich bei einem Orthopäden vorstellen, damit dieser die Stellen abklären kann. Ggf. muss eine radiologische Diagnostik erfolgen um Verdachstdiagnose zu bestätigen. Es können muskelverspannungen und/oder Verschleissreaktionen in der HWS sein. IN der LWS koennen nervenkompressionen oder Blockaden zu Schmerzen im Rücken und Beinen führen. Daher eine Überweisung vom HA holen und bitte bald beim Orthopäden vorstellen, vorzugsweise bei jemanden, der sich mit Chirotherapie beschaeftigt. Sicherlich können verordnungen von Manuller Medizin helfen, wenn -nach der Vorstellung beim Orthopäden- die Schmerzen nicht zufriedenstellen vergangen sind.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemeine Information ersetzt nicht die Untersuchung beim behandelnden Arzt vor Ort
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung: Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Eine Frage hab ich da noch, da mein Lebensgefährte (29) an Morbus Chron leidet (mit Anus Präter) Hat er mittlerweile seit 2006 Cordison Präperate einehmen müssen!
Kann es davon kommen? Kann das eine von den vielen Arten von Muskelschwund sein oder Chronisches Reuhma? Mach mir so langsam ganz schöne Sorgen!

Ich Danke XXXXX XXXXX!

Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 7 Jahren.
Cortison kann nach langer Einnahme zu einer Osteoporose führen. Aber das ist die Menge und Dauer entscheidend. Das wird aber mit 29 nicht schon das Problem sein. In diesem Fall ist schon eher an muskulären Problemen zu denken. Letztendlich ist aber eine orthopädische Vorstellung notwendig um die wirklich Diagnose zu finden. Rheuma und Muskelschwund ist auch nicht als Folge des M. Crohns vorstellbar.
Gern geschehen.
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend,

der M. Crohn gehört zu den Imunerkrankungen und kann, in eher seltenen Fällen, wie z.B. ein M. Bechterew (entzündl. Erkrankung der Wirbelsäule) oder die Psoriasis auch auf die Gelenke ´schlagen´. Die vom Kollegen empfohlenen Untersuchungen sind absolut notwendig, sollten diese aber kein Ergebnis erbringen, lassen Sie sich auf allgemeine Entzündungszeichen untersuchen (Blutlabor, ggbf. Kernspin/ Knochenszintigraphie). Wahrscheinlich ict es tatsächlich ´nur´ein entzündeter Nerv (ungewöhnlich sind die symptome in Armen und Beinen). Viel Glück und gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie