So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, im rechten Knie hae ich eine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

im rechten Knie hae ich eine Gonarthrose IV. Grades. Im Oktober letzten Jahres wurde eine Meniskusglättung mit dem Ziel durchgeführt, die Gehfähigkeit zu verbeseern. Meine Schzmerzen waren bis zu diesem Zeitpunkt erträglich und auch nicht ständig. Bei dieser Glättung wurde festgestellt, dass ich eine Arthrose IV. Grades habe. Meine Gehfähigkeit hat sich seit diesem Eingriff massiv verschlechtert. Ich habe seit dem einen immer stärker werden Dauerschmerz. Eine Therapie mit Hyaluronsäure war leider erfolgos. Es ist eine weitere Athroskopie geplant, um die Zerstörung des Gelenk zu begutachten. Durch meinen Herzschrittmacher ist eine MRT Unteruschung nicht möglich. Wäre es möglich eine Behandlung durch Bioprothetik durchzuführen? Für eine Antwort wäre ich dankbar. Mit freundlichem Gruß - Elke Gevers
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
wenn eine Arthrose 4°es vorliegt, dann ist dies das Endstadium. Bei einer Arthroskopie kann der blanke Knochen angeborht werden und durch Einbluten kann sich ein minderwertiger Ersatzknorpel bilden.Das bezeichnen clever operateure als Bioprothese. Dieser Eingriff haette auch schon beim letzten Eingriff durchgeführt werden sollen, als man die Arthrose feststellte.
ES ist aber auch wichtig zu wissen, wo die Arthrose sitzt. Im ganzen Knie oder nur innen/aussen oder hinter der Kniescheibe. Wenn in allen Anteilen vorhanden, hilft nur ein Gelenkersatz und die Arthroskopie wäre geldmacherei.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemeine Information ersetzt nicht die Untersuchung beim behandelnden Arzt vor Ort.
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung: Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
weborthopaede und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend Frau Gevers,

neben dem Grad der Arthrose und der Ausweitung (nur eine Kniehälfte oder beide) ist auch ihr Alterausschlaggebend. Bei über 65 Jahren würde ich sogleich zur Total-Endoprothese empfehlen, bei unter 60 und im wesentlichen nur eine Hälfte abgenutzt kann evtl. durch ein halbes Knie (Schlittenprothese) Zeit gewonnen werden. Um eine Op kommen Sie jedoch ziehmlich sicher nicht herum. Viel Glück und gute Besserung.