So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alf Neuhaus.
Alf Neuhaus
Alf Neuhaus, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Gelenkchirurgie, Handchirurgie, Unfallchirurgie, Chiropraxis
43056094
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Alf Neuhaus ist jetzt online.

Ich habe vor 14 Monaten ein k nstliches Kneigelenk bekommen. Leider

Kundenfrage

Ich habe vor 14 Monaten ein künstliches Kneigelenk bekommen.
Leider macht die Kniescheibe erhebliche Probleme, das Knie ist immer noch erwärmt und hat immer noch Flüssigkeit.
Nur mit Bandage ist für ein paar Stunden schmerzfreies Gehen möglich.
Die Beugung des Knies ist seit ca. 9 Monaten auf 107° begrenzt.

Ich bitte um eine Einschätzung!
MfG
W. Nöthling
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
nach 14 Monaten sollte ein neues Kniegelenk nicht mehr lästig sein. Wenn die Kniescheibe ein Problem darstellt, dann bedarf es einer gründlichen Abklärung. Zunächste führe ich bei meinen Patienten -nach eine klinischen Untersuchung- eine spezielle Aufnahme der Kniescheibe durch. Es gibt nicht wenige Operateure, die nicht auf den Kniescheibenlauf achten. Das kann mit der speziellen Aufnahmetechnik dargestellt werden. Möglich wäre auch eine falsch eingebrachte Femurkomponente. Dies kann im Spiral CT dargestellt werden.Die immer noch währende Erwärmung bedarf auch einer weiteren Abklärung. Sinnvoll ist die Untersuchung der Entzündungswerte im Blut (v.a. CRP)
Danach kann mehr gesagt werden. Sie sehen, vieles ist möglich!!! Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäde darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemeine Information ersetzt nicht die Untersuchung beim behandelnden Arzt vor Ort.
Experte:  Alf Neuhaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag,

der sog. retropatellare Schmerz ist leider nicht selten eiin Grund für bestehende Beschwerden nach Knieprothese, macht aber üblicherw. keine Schwellung und Erwärmung des Gelenkes. Neben den von meinem Kollegen empfohlenen Untersuchung evtl. noch besondere Knochenszintigraphie machen lassen, um eine Lockerung oder schleichende Infektion auszuschließen. Viel Glück und gute Besserung.