So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Hallo u.guten Abend, habe vor 9 Wochen eine Patellafraktur

Kundenfrage

Hallo u.guten Abend,
habe vor 9 Wochen eine Patellafraktur (längs) links und ein Trümmerbruch
des rechten Handgelenkes bei einem Sturz erlitten.
Beide Brüche erfuhren eine konservative Behandlung.
Das re Handgelenk wurde eingegipst und nach 4 Wochen wieder entfernt.
Das Knie erhielt eine Manschette mit Klettverschlüssen.(eingestellt auf 10 Grad )
Die Manschette konnte ich lt.Arzt nach den pers. Bedürfnissen an- oder ablegen.
Nach 4 Wochen wurden mir physiotherapeutische Anwendungen 2x pro Woche nur für das
linke Knie verschrieben.
Für die starken Schmerzen Tilidintropfen und ab der 6 Woche zusätzlich Diclofenbeta 100 retard 1x pro Tag.
Da von Anfang an das linke Knie sehr angeschwollen war schlug die Physiotherapeutin vor mit einer Lymphmassage zu beginnen,was aber der behandelten Arzt nicht wollte.
Nachdem in der 6 Woche die Schwellung hauptsächlich oberhalb der Kniescheibe und überwiegend an der Oberschenkelinnenseite nur geringfügig kleiner war als am Anfang
punktierte der Arzt das Knie. Lt.seiner Aussage nur eine kleine Flüssigkeitsmenge.
Die starken Schmerzen sind nach wie vor vorhanden und nur mit Schmerzmittel zu ertragen.
Jetzt gehe ich mit meinem nach wie vor geschwollenem Knie und sehr eingeschränkter Bewegungsfreiheit in die 10.Woche.
Am 23.07.2010 überwies mich nun mein Arzt zu einer Kernspinntomographie die am 29.07.2010 erst durchgeführt werden kann.

Meine Fragen hierzu:

-Für das Handgelenk wurde keine phys.Therapie angeordnet.
Das Handgelenk ist bis heute noch leicht geschwollen und hat noch lange nicht die Beweglichkeit und Kraft wie vormals.
-Da die Kniescheibe frei beweglich ist ( lt.Therapeut und Arzt) die Schwellung aber
nach wie vor vorhanden ist ( hauptsächlich Abends),die Schmerzen wie Stiche und Brennen im gesamten Oberschenkelinnenbereich nicht nachlassen, hätte ich gerne gewusst ob ich dies im normalen Heilungsprozess eben aushalten muß.
- Ist eine Ferndiagnose möglich ?

mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
ja, Ferndiagnosen und Befunde können nicht erhoben werden und wären unseriös.
Wenn eine Handgelenksfraktur ausgeheilt ist, sind Verordnungen von Manueller Medizin notwendig, da in den meisten Fällen eine Bewegungseinschränkung -nach Gipsabnahme- vorhanden ist.
Anscheinend ist die Patellaquerfraktur ausgeheilt. Eine Schwellung auf der Kniescheibe wird oft durch einen Erguss in den Schleimbeutel erzeugt. Beschwerden an der Innenseite bedürfen auch der weiteren Abklärung. Ist es ein muskuläres oder vielleicht ein venöses Problem?
Gute Besserung,
wenn diese allgemeine Information hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort

Verändert von weborthopaede am 24.07.2010 um 18:41 Uhr EST