So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit es mit 16 Jahren festgestellt wurde

Kundenfrage

Hallo, <br />ich habe seit es mit 16 Jahren festgestellt wurde einen Beckenschiefstand mit Beinlängendifferenz von ca 1,6 bis 2 cm. Hab Jahrelang einseitig ein loses Fersenkissen getragen, dann mit 36 Jahren, einen Heilpraktiker, der auch Chiropraktiker ist, aufgesucht der meinte das wäre gar keine echte Beinlängendiff das könnte man ausgleichen, er hat dann mit Chiropraktik versucht mich auszugleichen und mich dann zwei etwas nachgebende Fersenkissen in beiden Schuhen tragen lassen, damit war ich aber auch nicht wirklich zufreiden, der eingerenkte Wirbel in der HWS sprang nach ner Woche wieder raus, jetzt hab ich schon einiges durchprobiert und bin wieder bei der einseitgen Erhöhung gelandet (rechts) aber jezt hab ich manchmal rechts Knieschmerzen und auch die linke Ferse und Gelenk schmerzt. Gibt es eine zuverlässige Methode rauszufinden inwieweit die Beinlängendiff anatomisch oder funktionell ist, kann es auch eine Mischform geben? <br /> <br />danke für die Antwort <br /> <br />Peter D <br /> <br />Welche Therapie schlagen Sie vor auch gegen die Schmerzen in linken Knöchel und links neben der Achilles ferse
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
zuerst die knöchelschmerzen. das muss sich ein Orthopäde ansehen und eine ggf. physikalische Therapie einleiten. Jedoch zuerst muss die Untesuchung erfolgen.
Nun zu der Beinlängendifferenz (BLD): diese laesst sich natuerlich ganz einfach herausfinden. Sicherlich hat das nichts mit der HWS zu tun, aber Heilpraktike dürfen halt alles. Es muss die LWS und das Ileosakralgelenk untersucht werden, im Langsitz und im Liegen wie auch im stehen. Dann kann man eine reelle und funktionelle BLD herausfinden. gern in meiner Praxis oder sie suchen einen vor ort.
vg und gute besserung. wenn diese info hilfreich war, bitte ich mit "akzeptieren" zu honorieren. diese info ersetzt nicht die klinische untersuchung durch den arzt oder mich in eigener praxis

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie