So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
web4health ist jetzt online.

Hallo, Ich habe starke Kopfschmerzen,Nackenschmerzen,R ckenschmerzen,Schulter,-Armschme

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe starke Kopfschmerzen,Nackenschmerzen,Rückenschmerzen,Schulter,-Armschmerzen mit Kribbeln in Hände und Füße. Mal sticht es mehr im Rücken,mal mehr im Nacken.Hin und wieder Gelenkschmerzen-Knie und Arm.
Massagen haben bisher keine Besserung gebracht.
Fehlbelastung der Wirbelsäule habe ich und Arthrose in der rechten Hüfte-als Baby hatte ich keine Hüftkugel.Kann das ein zusammenhang sein? Bitte um Ratschläge
Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !
Leider ist es häufiger so, dass sich die gesammte Wirbelsäulenstatik bei Dysplasie-Hüften und anderen Auffälligkeiten nachhaltig negativ auswirken können. Die Muskeln und Bändern müssen dann halt immer ein Fehlbalance ausgleichen, meist ja auch mit einer Beinlängendifferenz. Insofern ist es häufig dann so, dass sich Arthrosen bzw. auch Überlastungssyndrome ergeben.

Sie sollten hier durch eine gute Krankengymnastik, aber auch orthopädische Diagnostik etwaige Fehlstellungen erkennen und beispielsweise bei Beinlängenunterschieden ausgleichen. Massagen sind schön und gut, aber selten dauerhaft wirksam. Hier gilt es die Muskulatur aktiv aufzubauen bzw. ggf. mit physikalischen Therapiemaßnahmen zu unterstützen. Die Kopfschmerzen (vermutlich sog. Spannungskopfschmerzen) sollten daneben durch Entspannungstherapie bzw. Atemtherapie (es gibt Wechselwirkungen zwischen Anspannung, Atmung und Muskelgruppen, die in diesem Bereich ansetzen) aber auch medikamentös (z.B. Pfefferminzöl, Antidepressiva ) und ggf. Antiphlogistika behandelt werden.

Gute Besserung !