So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Hallo, ich (55) habe im Januar eine Arthroskopie gehabt. Knorperlgl ttung

Kundenfrage

Hallo,
ich (55) habe im Januar eine Arthroskopie gehabt. Knorperlglättung und Teilresektion des IM-Hinterhornes. Nachdem die Schmerze nicht besser geworden sind, wurde im Mai erneut eine MRT-Untersuchung gemacht. Beurteilung wie folgt:
1.Medial akzentuierte entzündliche aktivierte Arthrose mit Nachweis eines osteochondralen Defektes 1,6 x 0,8 cm durchmessend im anterioren Tibiaplateau mit deulichem Umgebungsödem.
2. Chondropathie Grad III-IV im angrenzenden anterioren Kompartment medialseitig.
3.Rarifizierung der Meniskusstrukturen ohne Hinweis auf Reptur im Breich des teilresezierten Innenmeniskushinterhorners.Innenmeniskusvorderhorn ventralisiert, Außenkontur intakt.
4. Reizerguß retropatellar, im Breich der medialen Gelenkkapsel und dorsal und caudal im Sinne einer partiell septierten Bakenzyste.
Mein Orthopäde hat mit eine Außenranderhöhung für die Schuhe empfohlen ansonte kann man leider nicht machen. Hyaluronspritzen habe ich schon vor der Arthroskopie
schon erhalten.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Patient,
wichtiger als der MRT Befund wäre den Op-Bericht zu lesen.
1. Schuhaussenranderhöhung ist volkommen ok
2. Hyaluroninfiltration findet bei mir nie vor der Arthroskope, sonder immer 6 Wochen nach dem Eingriff statt, da dann die besten Bedingungen anzutreffen sind. Dieses Mittel wird aber nur den Schaden eingrenzen und nichts aufbauen
3. Glucosaminsulfat 1500mg tgl zuführen für 6 Monate. Jedoch ist der Nutzen umstritten und die Literatur mehrdeutig. Es gibt aber Patienten, die tatsaechlich eine Besserung spüren. Ich kann es mir auch nicht erklären. es ist halt ein Versuch und sie sollten selbst entscheiden, ob sie das für den Zeitraum einnehmen wollen.
4. sonst koennen sie nichts für den knorpel tun, ausser Joggen und weitere starke Belastungen vermeiden. Fahrrad fahren und schwimmen ist absolut ok.
5. Wichtig ist auch mal eine Belastungs-Röntgenaufnahme des Kniegelenkes.
6. Schmerztherapeutisch ist Akupunktur und TENS sinnvoll
vg
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Leider haben Sie die Gebühr nicht akzeptiert. Würde mich freuen, wenn Sie es noch nachholen. Danke