So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
web4health ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Oma (gerade 70 geworden)

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Oma (gerade 70 geworden) ist vergangenen Sonntag in eine Klinik eingeliefert worden, weil sie auf dem rechten Bein nicht mehr laufen konnte. Nach etlichen Untersuchungen dann OP der Wirbelsäule vorgester. Bandscheibenvorfall und Erweiterung des Spinalkanals (nennt sich das so?). Das Gefühl im Bein ist wieder da, dennoch kann sie noch nicht drauf treten. Reha ist zwar geplant, aber müsste das Belasten nicht nach der OP schon wieder da sein?

Mit freundlichem Gruß

C. W.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !
Ihre Oma wird vermutlich eine Einengung (Stenose) des Spinalkanals haben bzw. gehabt haben. Zusätzlich musste man die Abklemmung einer oder mehreren Nervenwurzeln durch den Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich beheben. Vermutlich ist ja die Gehbehinderung nicht schlagartig, sondern auch eher langsam zunehmend eingetreten und ging mit Schmerzen, Missempfindungen und auch Koordinations- und Reflexstörungen im Bein einher.

Es ist völlig normal, dass sich das Geschehen erst schrittweise wieder bessert. Meistens ist zunächst ein Rückgang des Schmerzes und der Gefühlsstörung zu sehen, die Belastbarkeit und Gehfähigkeit stellt sich dann erst schrittweise wieder her. Hier wird ihre Oma mit krankengymnastischer Übungsbehandlung und ggf. auch Elektrostimulation der Nervenbahnen wieder mobilisiert. Zudem muss man ja bedenken, dass auch die Op selber ja erstmal weggesteckt werden muss. Daher wird man ja jetzt in der Reha die intensive Mobilisierung mit allen Möglichkeiten voran treiben. Die Aussichten sind in aller Regel gut.

Gute Besserung für ihre Grossmutter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie