So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1822
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Hallo guten Tag, ich hei e Heinz Posselt bin 56 Jahre alt und

Kundenfrage

Hallo guten Tag, ich heiße Heinz Posselt bin 56 Jahre alt und leide seit ca. 3 Monaten an starken Tinnitus. HNO Arzt stellte nichts fest. Kernspinnt vom Schädel auch kein Befund.
Kernspinnt von HWS Verschleiß 5 bzw 6 Wirbel. Sonst alle Nervenrelevanten Bahnen in Ordnung. Aussage von Orthopeden, Tinnitus hängt eher nicht mit dem Verschleiß zusammen.
Tinnitus äußert sich duch einen besonders hohen zentralen Ton im Kopf, besonders bei Bewegungen mit dem Kopf oder auch Kiefer. Ganz starker Pfeiffton Nachts nach det ersten Einschlafphase, fast unerträglich. Danach morgens nach dem Aufstehen. Tagsüber etwas schwächer, allerdings auch noch sehr störend.
Grüße Heinz Posselt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, das einzige was hilft ist ein starkes Medikament um die Durchblutung im Ohr zu verbessern, darf ich hier leider nicht nennen. Außerdem hilft Tebonin intens 120 mg Tbl. 2 x tgl. (rezeptfrei) Alles Gute Huascar




Sollte die Antwort behilflich gewesen sein, bitte akzeptieren, danke
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo huascar10,

 

Durchblutungstabletten helfen garnicht, ich habe bereits mehrere ausprobiert.Ich meine, daß der Tinnitus vertebragener Art ist, da er wie bereits erwähnt bewegungsabhängig auftritt und kein Problem der Durchblutung darstellt. Ich vermute, daß gegen der Aussage des Orthopeden der Tinnitus doch von den Halswirbeln kommt, wenn ja welche Behandlungsmethoden würden Sie vorschlagen?

Gruß

Heinz Posselt

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, ja das sind dann ja auch Durchblutungsstörungen von dem Verschleiß her. Da kann ich leider dann auch nichts weiter zu sagen. Da würden auch homöopath. Mittel nicht helfen. Bitte sprechen Sie deshalb nochmal mit dem Orthopäden oder Neurologen. Alles Gute Huascar
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

mit dem Orthopäden und Neurologen spreche ich sowieso noch einmal. Ehrlich gesagt hätte ich mir von Ihnen gezieltere Lösungsvorschläge erhofft. z.B gezielte Krankengymnastik. Meine kostenlosen Recherchen im Internet z. B coliqio.de Diagnosefragen (wo auch sie Ihre Werbung geschaltet haben) haben da wesenlich größere und gezieltere Aussagen des Themas anzubieten. Schade...

 

Trotzdem Danke für Ihre Mühe

Heinz Posselt

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, tut mir leid, versuchen Sie spezielle Krankengymnastik, obwohl ich glaube, daß Ihnen das nicht viel bringt. Aber auch alles Gute für Sie Huascar
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Habe die Antwort freigegeben...
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,Wie gehe ich jetzt vor, wenn die Antwort freigegeben ist und ivh einen weiteren Experten kontaktieren möchte?
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, die Antwort steht ja frei in der Liste, die Experten müssen Sie anschreiben; wenn jemand da ist, der Ihnen antworten will, wird er das tun, darauf habe ich keinen Einfluß. Mfg Huascar