So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  Praxisschwerpunkt: Schmerztherapie Bewegungsapparat
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

Habe seit zehn Jahren Probleme mit meinem rechten H ftgelenk,

Kundenfrage

Habe seit zehn Jahren Probleme mit meinem rechten Hüftgelenk, der Orthopäde rät zu
einen Operation gibt es da noch andere Möglichkeiten. Ich bin 58 Jahre alt.
Wie lange dauert eine gut verlaufende Operation. Welchen Möglichkeiten gibt es
mit Ihrer Klinik Kontakt aufzunehmen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten TagCustomer

Eine Operation ist dann nötig, wenn endweder die Schmerzen unerträglich werden oder die Bewegung so eingeschränkt ist, dass Sie Ihre Schuhe nicht mehr schnüren können.
Das Hüftgelenk ist in einem solchen Fall meist so durch Verkalkung in seiner Beweglichkeit eingeschränkt, dass nur noch eine Operation in Frage kommt. Diese ist mittlerweise schon Standard und üblicherweise können die Patienten schon sehr bald wieder gehen. Mit anschließender Rehabilitationsbehandlung sind Sie etwa 5 Wochen "aus dem Verkehr gezogen". Die Operation selbst dauert zwischen 45 Minuten bis zu 3 Stunden- abhängig von den vorgefundenen Gegebenheiten.
Ob es andere Möglichkeiten gibt hängt letztlich von dem Zustand des Hüftgelenks ab, was sich aus der Entfernung nicht beurteilen lässt. Nicht selten ist die Knochenhaut des Hüftgelenkskopfes zerstört und dieser ist dann im Absterben mit begleitender Entzündung und Gelenkerguss.
Wenn alles bei Ihnen nicht so gravierend sein sollte, könnte Akupunktur bei der Bekämpfung der Schmerzen einen Versuch wert sein kombiniert mit Hyaluronsäureinjektionen in das Hüftgelenk. Auch aus der "alternativen" Medizin gibt es gute Erfahrungen mit z. B. den Präparaten "Articulatio coxae" kombiniert mit Organpräparaten der Fa. Vitorgan und Gelenksmobilisierung
Sicher gibt es in Ihrer Region auch naturheilkundlich orientierte Orthopäden, an die Sie sich wenden können.
Ihnen nur das Beste wünschend
AT