So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 20188
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo,laut diagnose meines Artzt habe ich einen Tennisarm,

Kundenfrage

Hallo,laut diagnose meines Artzt habe ich einen Tennisarm, der sich von der mukulatur des Oberamers bis in den ellenbogen zieht.Schmerzen auch beim Faust machen und beim beugen.Problem ca.4 Wochen ,Behandunlung bisher Votareveranb,Ibo 600, Spritzen im ellenbogen mit örtlicher betäubung, teilweise im zusammenhang mit cortison . es wurden auch cortison tabletten verschrieben welche große probleme mit durchfall machten(abgesetzt). ich bin kfz. mechaniker und kannn mir keine ausfallzeiten leisten.kann so aber nicht mehr arbeiten, da recht hand. mein orthophäde hilft mir nicht wirklich gut.(mein beruf hängt davon ab.). bitte wenn sie eine idee haben würde ich mich sehr um hilfe freuen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

die üblichen Therapiemassnahmen beim Tennisarm bestehen, neben krankengymnastischer Behandlung, in der Gabe schmerz- und entzündungshemmender Medikamente, sowie in einer Nervenblockade durch die von Ihnen erwähnten Infektionen. Zum Teil können auch Elektro- und Stosswellentherapie helfen. Wenn das Problem über einen solchen Fall wie bei Ihnen bestehen bleibt und keine wesentliche Besserung eintritt, würde ich zu einem operativen Vorgehen raten. Dabei wird die Sehne am Muskelursprung eingekerbt, um das Gewebe zu entlasten. Sie sollten dazu eine zweite Meinung einholen, oder sich an die orthopädische Ambulanz einer Klinik wenden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie