So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.NESTK.
Dr.NESTK
Dr.NESTK,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 29
32112040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.NESTK ist jetzt online.

Hatte auch schon an Reha gedacht, da ist der Arzt nicht drauf

Kundenfrage

Hatte auch schon an Reha gedacht, da ist der Arzt nicht drauf eingegangen. Meinte, ich solle erst mal die Kg und Akupunktur in seiner Praxis durchziehen. Die gesamte Untersuchung inklusive Gespräch plus Röntgenbild hat keine 10 min. gedauert. Kernspint sei nicht nötig, da auf Röntgenbild alles deutlich zu sehen. Den Beruf Altenpflegerin habe schließlich ihr mir ausgesucht und nicht er. Bin am Überlegen, ob ich mich an einen anderen Orthopäde wenden soll, weil so geht das doch nicht und es geht um meine Zukunft. Bin 47 und muß noch ein paar Jahre arbeiten. Die OP erklärte der Arzt ganz kurz. eine Platte mit zwei Schrauben, die die Wirbel im betroffenen Bereich versteifen, knöcherne Zapfen abfräsen, kann ich da überhaupt noch in dem Beruf arbeiten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.NESTK hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag Smile,


Aus der Fragestellung kann man leider nicht genau wissen, was die Diagnose genau ist!! Daher ist eine genaue Empfehlung nicht sicher möglich ist.

Im Allgemeinen: wenn man einen Wirbelkörperbruch hat, muss man zwischen eine stabile und eine nicht stabile Fraktur unterscheiden. Bei einer nicht stabilen Fraktur muss man hier überlegen, ob eine Operation zur Stabilisierung notwendig ist.

In nehme an, dass in Ihrem Fall eine Operation nicht notwendig ist. Rückenbeschwerden sind einer der häufigsten Leiden überhaupt. Eine Reha wird meistens aufgrund von „Rückenschmerzen“ nicht von der Kasse genehmigt.


Mein Vorschlag: zunächst wirklich die Krankengymnastik / Physiotherapie kombiniert mit einer vernünftigen Schmerztherapie sowie Vorsichtmaßnahmen im Alltag abwarten. Die meisten Patienten profitieren gut davon.


Wenn genauer Meinung erwünscht ist bitte dann Röntgenbilder und genaue Diagnose zuschicken

Alles Gute und Freundliche Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie