So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 19963
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein Sohn (Alter 46 Jahre, wohnhaft in 38835 Osterwieck) hatte

Kundenfrage

Mein Sohn (Alter 46 Jahre, wohnhaft in 38835 Osterwieck) hatte am 06. 11. 2009 einen Fahrradunfall. Vom Krankenhaus wurde nur ein Sehnenriss im Bein festgestellt und operiert. Nach 5 Tagen wurde er entlassen, obwohl er ständig über Schmerzen im Hüftbereich geklagt hat und nur unter Schmerzen mit Krücken laufen konnte. Da bisher keine wesentliche Verbesserung eintrat, bestand er auf eine MRT-Untersuchung (Röhre). Diese wurde am 22. 02. in der gleichen Klinik durchgeführt. Dabei wurde ein Oberschenkelhalsbruch festgestellt. Die bisher behandelnde Klinik hat ihn als früheste Möglichkeit eine Operation für den 8. März angeboten.
Kann er aus medizinischer Sicht so lange noch warten oder sollte er sich an eine Spezialklinik für Orthopädie/Chirurgie im Raum Braunschweig/Magdeburg wenden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. rer. nat. Hager
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Hager,

wenn an der Bruchstelle keine Verschiebungen (Dislokationen) zu erkennen sind, keine neurologischen Ausfälle auftreten und sich die Beschwerden in Grenzen halten, ist der geplante OP-Termin akzeptabel.

Eine gute Klinik in der Nähe wäre:

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Gleimstraße 5
38820 Halberstadt
Tel.: 03941 / 64 - 0

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie