So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 20350
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Bei mir (67 Jahrd) wurde beim R ntgen meiner HWS folgendes

Kundenfrage

Bei mir (67 Jahrd) wurde beim Röntgen meiner HWS folgendes festgestellt:

"Regelrechtes Hinterkantenaligment der Halswirbelsäule. Kein Anhalt für Fakturen konventionell-radiologisch.
Verkalkungen darsal der Processi spinosi von HWK6 und HWK7. Osteochondrose mit Punctum macimum im Bereich HWK5/HWK6."

Was bedeuten diese Feststellung im Klartext? Wie kann mir am besten konventionell geholfen werden?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Rainer Ott

Raine
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Raine,

es handelt sich in diesem Fall um eine Verschleisserscheinung der Halswirbelsäule, die altersbedingt sehr häufig vorkommt. Angebracht ist dabei zunächst eine Physiotherapie, die etwaige Beschwerden lindern sollte. Eventuell kommen auch schmerz- und entzündungshemmende Medkamente in Frage, je nach Befund und Schweregrad auch in Fom von Injektionen im Wirbelbereich, sowie Elektrotherapie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele