So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 20206
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo und einen sch nen Abend,ich habe ein Neurinom in H he

Kundenfrage

Hallo und einen schönen Abend,
ich habe ein Neurinom in Höhe C5/6, bekannt seit ca. 1 Jahr. Leider hat mir bisher niemand wirklich gesagt wie und ob eine Operation wichtig wäre, ich hatte bereits im Jahr 2005 eine HWS - Fusion in Höhe C4/5, im letzten MRT 02/10 hatte ich dort KM Aufnahme, was am ehesten Narbengewebe sein soll.
Nun leide ich seit ca. 2 Jahren unter diversen Schmerzen und körperlichen Beeinträchtigungen, da nicht wirklich etwas gravierendes( gott sei Dank) gefunden wird, frage ich mich, ob es mit dem Neurinom in Zusammenhang stehen könnte. Vielleicht kann mir auch jemand einen guten Neurologen/Neurochirug empfehlen Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

das Vorgehen bei einem Neurinom hängt vom Ausmass der Beschwerden ab, die es verursacht. Ob das Neurinom in Ihrem Fall ursächlich für die Probleme ist, lässt sich aus der Ferne leider nicht beurteilen, auch Narbengewebe kann aber solche Symptome hervorrufen. Eine operative Therapie wäre dann angebracht. Wenn Sie mir Ihren Wohnort mittteilen, kann ich Ihnen eine entsprechende Anlaufstelle nennen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.

Je nach Position und Grösse des Neurinoms können die genannten Beschwerden schon darauf zurückzuführen sein.

Als Neurochirurg in Ihrer Nähe wäre:


Dr.med. Johannes Bröcheler

Neurochirurg

Kurfürstenstr. 22, 52428 Jülich


zu nennen, ansonsten blieben die neurochirurgischen Abteilungen der umliegenden (Uni-) Kliniken.


Ein operatives Vorgehen ist in solchen Fällen meist problemlos möglich, eine Alternative kann eine Strahlenbehandlung sein. Als postoperative Erholungsphase würde ich ca. 2 Wochen veranschlagen.


Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie