So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 20200
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren, das Problem liegt bei meiner LWS/Wirbelgleiten.

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren,
das Problem liegt bei meiner LWS/Wirbelgleiten. Bereits mit 16 Jahren hatte ich die erste OP (Klinik Markröningen) und wurde im Bereich L4/L5/S1 versteift (ohne Inplantate).
Vier Jahre später wurden meine Schmerzen unerträglich, die Versteifung hielt nicht. Weitere OP (Werner-Wicker Klinik Bad Wildungen) mit Verschraubung und Knochenspaneinlagerung.Metallentfernung war 1993, nach weiteren fünf Jahren (Werner-Wicker-Klinik Bad Wildungen) nötig. Bin bereits 42 Jahre alt und habe jetzt akute Schmerzen (messerartig, stechend in die Leiste und den Extremitäten, kXXXXX XXXXXm Sitzen oder Stehen, Temperaturunterschiede in den Füßen..ectr..u.weiteres ), diese sind jetzt bereits zum dritten mal in kurzen Abständen während meiner Arbeit (selbständiger Handelsvertreter) aufgetreten. Welcher Arzt kann mir hier weiter helfen, Tips o.ä. geben und sich meinem geschilderten Problem annehmen. Bitte um Rückantwort, im voraus besten Dank,
mfg.
A. Stark
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stark,

zunächst wäre durch bildgebende Untersuchungen (Röntgen, MRT) der jetzige Zustand der Lendenwirbelsäule abzuklären. Erst dann kann man entscheiden, ob physiotherapeutische Massnahmen und/oder schmerz- und entzündungshemmende Medikamente zur Lösung des Problems ausreichen, oder ein erneutes, operatives Vorgehen notwendig ist. Im Prinzip kann eine solche Abklärung in jeder Ambulanz einer orthpädischen Klinik stattfinden, sehr empfehlen kann ich zudem:

ATOS Klinik Muenchen
Effnerstr. 38
D-81925 Muenchen
+49 89 / 20 4000 - 0

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Scheufele,

 

danke für Ihre Rückantwort.

Ich war im Dezember 2009 bereits in der Klinik in Esslingen wo ich als Notfall eingeliefert wurde. Dort wurden u.a. Röntgenaufnahmen und MRT durchgeführt. Die Ärzte dort gaben mir Infusionen und Medika, nach und nach wurden die Schmerzen weniger und ich konnte nach 1 Woche das KKH verlassen. Zuhause schlich ich die Medika nach und nach aus (in Absprache mit meinem Hausarzt).

Konnte im Januar meiner Arbeit dann wieder nachgehen, bis ich am 30.Januar wieder diese Attacke (wie Messerstiche) hatte, konnte mich mehrere Tage nur unter schwersten Schmerzen von Bett wegbewegen.

In Absprache mit dem Hausarzt habe ich die Medika wieder eingesetzt (Diclofenac, Voltaren,).

Ich hatte gestern einen Termin in der Unfallklinik in Tübingen zur Wirbelsäulensprechstunde, der behandelnde Arzt sah im CD (vom Dez.09, KKH Esslg. aufgenommen) die Instabilität im letzten Wirbel.

Der Arzt überlegte zwar hin und her, gab zum Schluß dann leider auf und sagte: Er hätte schon viele Verschraubungen bei Wirbelbrüchen ectr..... durchgeführt, ist aber wie er selbst zu gibt hier überfordert. Man würde sehr schlecht in einer OP mit irgendwelchen Inplantate rankommen und es wäre fraglich ob diese nicht brechen könnten.

Es wäre mir weitergeholfen, wenn es bei Ihnen einen Wirbelsäulenfachmann gibt, der Versteifungen durchgeführt hat, bzw. mehrfach operierte Patienten behandelt hat, der sich bei mir melden könnte.

Es ist mir unverständlich das ich hier von einem Gynäkologen eine Antwort bekomme.

Ich brauche hier einen Experten für Wirbelsäulenbefestigungen,

 

mit freundlichen Grüßen

 

Stark

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stark,

ein solcher Experte befindet sich leider zur Zeit nicht in unserem Team. Meine Antwort beruht auf langjährigen, allgemeinmedizinischen Erfahrungen und sollte lediglich dazu dienen, Ihnen behilflich zu sein.
Wenn Sie sich schlecht beraten fühlen, gebe ich die Frage aber hiermit für die anderen Kollegen frei.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Scheufele,

 

bitte geben Sie meine Frage an einen Experten weiter.

Danke,

 

mfg.

Stark

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stark,

in unseren Reihen gibt es zur Zeit leider wirklich keinen Experten auf diesem Gebiet.
Ich kann Ihnen nur nochmals, auch aus eigener Erfahrung, die oben genannte Atos Klinik in München empfehlen, dort ist man führend in der Diagnostik und Therapie solcher Befunde und wird Ihnen sicher weiterhelfen können.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Scheufele,

 

in meinen Fragen, bitte um Weiterleitung an einen Experten und bedanke XXXXX XXXXX hierher für Ihre Bemühung.

 

Mfg.

Stark

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stark,

wie gesagt befindet sich in unseren Reihen zur Zeit leider kein Experte speziell für dieses Problem, daher kann ich nur erneut auf meine Empfehlung verweisen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Dr.Scheufele,

 

dann geben Sie mir doch bitte eine kurze Mitteilung, wenn sich in ihren Reihen ein Experte für mein Problem annehmen kann. Vorab vielen Dank,

 

mfg.

Stark

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Stark,

leider ist nicht absehbar ob und wann sich ein solcher Experte in unseren Reihen befinden wird. Bitte folgen Sie doch dem Rat, die Atos Klinik in München zu kontaktieren, ich bin sicher, dass man Ihnen da helfen kann.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie