So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1827
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Meine Mutter (80) leidet unter starken Schmerzen verursacht

Kundenfrage

Meine Mutter (80) leidet unter starken Schmerzen verursacht durch Arthrose (Hände7Füße) aber auch Rückenschmerzen (stark abgenutzte Wirbelsäule besonders im Nacken-und Lendenberich. Sie hat auch eine neues Knie (leider war die Operation nicht besonders erfolgreich - sie hat immer noch Schmerzen beim Treppensteigen). Diglofenac wirkt nicht mehr...
Haben sie einen Tipp wie man Ihre Schmerzen lindern kann, damit Ihre Lebensqualität weniger leidet. Sei ist noch völlig fit im Kopf und fährt noch Auto, spielt Bridge und kennt einmal die Woche zur Gymnastik.
Wären sogenannte 'biologicals' eine Alternative ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten AbendCustomer

Biologics sind Medikamente, die z.B. bei rheumatischen Erkrankungen zum Einsatz kommen. Sie greifen in den Immunsystem ein und hemmen bestimmte Wege der Immunantwort. Zur Schmerztherapie sind sie nicht geeignet.

Mit Diclofenac ist Ihre Mutter an der untersten Stufe der Schmerzmedikation. Zudem muss bei langfristiger Anwendung von Diclofenac an die Magenschleimhaut gedacht werden. Diese kann geschädigt werden, eine Magenschutztablette kann diesem entgegenwirken.
Es gibt potentere Mittel gegen Schmerzen, die dann zum Einsatz kommen, wenn Medikamente wie Diclofenac, Ibuprofen oder Paracetamol nicht mehr ausreichen.
Deshalb empfehle ich Ihnen Ihren Hausarzt aufzusuchen und ihm zu schildern, dass die Medikation nicht ausreichend ist. Außerdem gibt es Ärzte, die die Zusatzbezeichnung "Schmerztherapie" tragen und sind auf diesem Gebiet äußerst kompetent. Schmerztherapeuten finden Sie in jeder größeren Stadt. Aber zunächst würde ich mich an den Hausarzt wenden.
Außerdem gibt es die möglichkeit durch Spritzen in die Gelenke die Schmerzen für mehrere Monate zu lindern. Ob dies bei Ihrer Mutter möglich ist, kann ein Orthopäde nach Untersuchung und ggf Röntgen beurteilen. Ich empfehle Ihnen daher auch bei einem Orthopäden vorstellig zu werden.

Mit besten Grüßen,

Dr. Gani